Kraxel- und Wandertipp für Korsika: Ab in den Bach

Kraxel- und Wandertipp für Korsika: Ab in den Bach

Share Button

Ihr wisst sehr wahrscheinlich, dass ich kein Wanderfan bin. Doch in den letzten Sommerferien in Corte auf Korsika gab es schon eine coole Tour. Die ist aber nichts für Wasserscheue. Sie geht durch die „Gorge de la Restonica“, das heisst Schlucht der Restonica.

Wir wohnten in einem Hotel, von dem man direkt vom Garten aus in einen Gebirgsbach springen konnte. Wenn ihr euch jetzt fragt: Springen? In einen Bach? Ja, man konnte springen. Manchmal gab es mitten in diesem Bachbett nämlich Vertiefungen, also Pools, die wirklich tief genug waren, um hinein zu hüpfen. Sonst war das Bachbett aber voller dicker Steine. Also kraxelten wir von unserem Hotel aus mit Schuhen und Kleidern den Bach hinauf. Man musste manchmal über riesige Felsen klettern, durch Pools schwimmen oder über umgefallene Bäume springen.

Restonica Pool Korsika

Natürliche Pools in der Schlucht Restonica

An diesem Tag war es super heiss. Deshalb waren wir froh, dass wir uns im glasklaren Wasser immer wieder abkühlen konnten. Unsere Kleider trockneten in dieser Hitze im Gegensatz zu unseren Schuhen schnell. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, wo wir alle unsere Sachen verstaut hatten. Lösung? In unserem Rucksack hatten wir verschliessbare Plastiktüten, in die wir unsere Geldbeutel, Handys usw. reinlegten. Natürlich gehen aber auch (sogar noch besser) wasserfeste Rucksäcke/Kamerataschen.

This slideshow requires JavaScript.

Nach ungefähr eineinhalb Stunden kamen wir zu zwei sehr grossen Pools mit riesigen Felsen, bei denen auch schon viele andere Leute sich beim schwimmen abkühlten. Das war lustig, vor allem, weil man dort auch von den Felsen einen Kopfsprung machen konnte. Wir hatten nach der langen Reise schon ziemlich Hunger, also picknickten wir.

Von dort aus kamen wir auch direkt wieder auf die neben dem Fluss herführende Strasse und machten uns auf den Rückweg in unser Hotel. Bei diesen zwei Pools kamen wir nach etwa 1 ½ Stunden an. Und jetzt ratet mal, wie lange wir für den Rückweg brauchten? Gerade mal 20 Minuten!!!

Hoteltipp Korsika

Wir wohnten in Corte im Hôtel Les Jardins de la Glacière direkt am Fluss mit Garten, Aussenschwimmbecken und grosser Terasse. Es ist schon ein bisschen älter und nicht soooo schön.

Direkt daneben stand aber ein wirklich tolles Hotel, das Dominique Collona. Wir haben es besichtigt und es sah super aus.

Corte KorsikaDas wunderschöne Städtchen Corte im Landesinnern von Korsika

Camping-Tipp Korsika

Wenn ihr gerne zeltet, solltet ihr unbedingt auf den Camping Tuani. Der liegt auch direkt am Bach mitten in einem wunderschönen Wald. Wir haben im Campingrestaurant einmal Pizza gegessen, und das war eine der besten Pizzen meines Lebens.

Camping Tuani Korsika

Share Button
(Visited 343 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *