Meine Lieblingsinsel Amrum

Meine Lieblingsinsel Amrum

Share Button

Schneeweiße Strände, Korallenriffe und ein türkis schimmerndes Meer – all das findet man auf Amrum nicht. Trotzdem ist Amrum meine Lieblingsinsel. Warum? Weil es hier den schönsten Strand und die beste Luft gibt und beides begeistert mich noch heute, obwohl ich am Meer aufgewachsen bin.

Die Nordseeinsel Amrum gehört zu Schleswig-Holstein und liegt inmitten des Naturparadieses UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer, südlich von Sylt und nordwestlich von Föhr.

Aber wie sieht ein perfekter Tag auf Amrum aus? Ich habe die Insel schon oft besucht und gebe hier deshalb Tipps für einen schönen Urlaub auf der Nordseeinsel.

Die Anreise

Amrum erreicht man nur auf dem Wasserweg. Dabei kann man entweder das Schnellboot ab Nordstrand oder die Fähre ab Dagebüll nehmen. Das Expressschiff kostet 27,50 Euro pro Person inklusive Rückweg. Leider funktioniert die Verbindung ab Nordstrand nur von Anfang April bis Anfang November. Ab Dagebüll hingegen geht es ganzjährig nach Wittdün. Kostenpunkt für das Hin- und Rückticket: 19,80 Euro.

Amrum Fahrrad Strand

Dass Auto kann man ruhig auf dem Festland lassen. Am besten lässt sich die Insel nämlich mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Wer sein eigenes Rad nicht mitbringt, kann direkt am Fähranleger oder in jedem Inseldorf ein Fahrrad ausleihen.

Übernachten auf Amrum

Wir wohnen im Inselhotel Kapitän Tadsen in Steenodde mit Blick auf das Wattenmeer.

Amrum Inselhotel TadsenDas Inselhotel Kapitänt Tadsen

Von dort kann man am Ufer entlang in das kleine Örtchen Nebel fahren. Das schönste Café in Nebel ist das Dörnsk an Köögem, wie ich finde. Hier kann man im Innenhof Waffeln, Apfelkuchen und anderen Leckereien essen. Auch der Kakao ist sehr zu empfehlen. Anschließend wandern wir auf dem Bohlenweg durch die Dünenlandschaft Amrums.

Der Strand

Das Highlight des Tages heben wir uns für den Nachmittag auf: den Amrumer Kniepsand, so heißt der Strand auf Amrum richtig. Diesen Strand, sicher eine der größten Sandbänke Europas, muss man erlebt haben. Etwa zehn Quadratkilometer Fläche, meist weicher Sand, bieten Patz für Bade- und Hundestrände. Bunte Strandkörbe setzen Farbakzente und laden zum Verweilen ein. Surfer und Kiter lieben dieses Revier, denn egal ob Flut oder Ebbe, hier kann man immer ins oder aufs Wasser.

Anschließend Abendessen mit Blick auf das Meer im Restaurant Weltenbummler. Besonders das Kabeljaufilet mit Kartoffel-Meerrettichkruste und buntem Spargelgemüse hat es mir angetan. Das Kokos Creme Brûlée mit Aprikosenkonfit zum Nachtisch zergeht auf der Zunge.

Vor dem Schlafengehen machen wir noch einen Spaziergang am Strand. Der Abschied morgen wird uns sicher schwerfallen.

Auskunft: Amrum Touristik, Wittdün, Telefon 04682/940 30, www.amrum.de

Nachweis Titelbild: Copyright Amrum Touristik/Kai Quedens

Share Button

2 responses to Meine Lieblingsinsel Amrum

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *