Eine unvergessliche Seilbahnfahrt auf Madeira

Eine unvergessliche Seilbahnfahrt auf Madeira

Share Button

Als Schweizer ist man sich spektakuläre Seilbahnen, Gondeln, Bergbahnen, Sessellifte etc. gewohnt. Von der portugiesischen Blumeninsel Madeira ist mir aber trotzdem eine Seilbahn besonders gut in Erinnerung geblieben.

Abgelegen im Nordwesten der Insel zwischen Ponta do Pargo und Ponta do Tristão liegt auf einer Höhe von 700 Metern Achadas da Cruz. Die 200-Seelen-Gemeinde gilt als Verbindung zwischen der Nord- und Südküste von Madeira, ist aber eigentlich kein Ort, den man unbedingt gesehen haben müsste… wäre da nicht dieses Schild mit der Aufschrift „Teléferico“.

achadas da cruz teleferico seilbahn

Spektakuläre Fahrt in die Tiefe

Wer dem Schild folgt, landet bei einer Seilbahn, die ihre Passagiere von einer Klippe 500 Höhenmeter in die Tiefe zur Landzunge Fajã bringt. Spektakulär ist in diesem Fall aber nicht das Ziel am Fusse der Klippen, sondern die Fahrt dorthin.

Die Seilbahn ist frei schwingend geführt und fährt fast senkrecht die Steilküste hinab. Auch ohne Wind ist die Fahrt abenteuerlich (aber nie gefährlich) und nichts für Leute, die nicht gerne nach unten schauen. Wer einen Blick riskiert, wird dafür mit einer tollen Aussicht auf den Atlantik, die Küste, den Strand und die Gärten unterhalb der Klippen belohnt.

A post shared by Aym Raffort (@aymdu73) on

Wer jetzt noch daran denkt, dass man hier früher in einem Korb runtergelassen wurde, wird die Fahrt definitiv nicht mehr vergessen. Am Strand kann man sich zudem über die tolle Sicht auf die steil abfallenden Felsen freuen.

das da cruz teleferico view coast

Auf Youtube sind mehrere Videos zu finden, die von der Seilbahn aus aufgenommen wurden.

Der Ritt mit der Seilbahn kostet nur drei Euro. Und wer lieber nur aufwärts möchte, kann in rund einer Stunde nach unten wandern und sich von der Gondel bequem wieder hochfahren lassen. Da die Seilbahn über den Mittag pausiert und die Bar auf der Klippe für portugiesische Verhältnisse überteuert ist, sollte man genug Zeit einrechnen.

Weitere Informationen unter: www.portomoniz.cienciaviva.pt und www.visitmadeira.pt

Wer auf Madeira lieber die Füsse auf dem Boden behalten möchte, dürfte sich über unseren Madeira-Wandertipp freuen.

Share Button
(Visited 28 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *