Noras Badi-Check am linken Zürichsee-Ufer

Noras Badi-Check am linken Zürichsee-Ufer

Share Button

Die Sommerzeit ist wieder da! Und somit natürlich auch die Badezeit. Also habe ich einen Badi-Check gemacht und stelle euch die Badis auf der linken Seeseite vor.

 

Bürger 1 in Thalwil – bei den Coolen

The Beach, vor allem Bürger 1 genannt, ist bei meinen Kollegen sehr beliebt und sehr cool. Die Badi ist sehr gross, man kann Fussball spielen, auf dem Floss chillen oder den Backflip vom Drei-Meter üben.

An Land:

The Beach ist eigentlich ein Restaurant mit Seezugang. Manche Leute kommen also auch mit ihren Familien zum Abendessen, oder feiern ihren Geburtstag mit einem Apero. Für uns Kinder gibt es zum Glück auch Süsses und Pommes. Diese bekommt man für fünf Franken, und zwar eine Riesenportion. Für die kleineren hat es auch einen Kletterturm, Schaukeln und einen Sandstrand. Pingpongtische und Platz zum Fussball spielen gibt es auch.

Im Wasser:

Für die Nichtschwimmer gibt es einen kleinen, abgesperrten Bereich, und für die Springer ein Drei- und Ein-Meter-Sprungbrett. Auf einem Floss kann man sich zwischendurch ausruhen oder gegenseitig runterwerfen.

Insidertipp:

Falls ihr zu wenig Geld dabei habt, könnt ihr in den Coop auf der anderen Strassenseite etwas kaufen gehen.

 

Bürger 2 – Die Badi mit der grössten Auswahl

Das Bürger 2 ist direkt neben seinem grossen Bruder und hat die grösste Auswahl an Wasserpielzeugen, weil es diese von der Ludi Badi übernommen hat (siehe unten).

An Land:

Grosse Liegewiesen, grosses Kinderplanschbecken und grosser Sandkasten.

Im Wasser:

Cooles Trampolin, Ein-Meter-Sprungbrett und Floss.

Insidertipp:

s.o. – der gleiche wie im Bürger 1.

 

Ludi Badi – Die Badi, die gar keine mehr ist

Die Ludi Badi ist eigentlich gar keine Badi mehr, weil sie keinen Bademeister mehr hat. Dieser wurde aus Spargründen der Gemeinde entlassen. Deshalb kostet es auch keinen Eintritt.  Leider hat es nun auch keine Spielzeuge mehr, da diese ja wie gesagt im Bürger 2 gelandet sind. Der See ist aber immer noch da…

Am Land:

Die Badi ist zwar klein, hat jedoch das netteste Wirtepaar und die leckersten Bioburger. Schaukel und Pingpongtisch.

Im Wasser:

Das Ludi ist das einzige Bad mit einem richtigen Sandkasten IM Wasser. Ein Nichtschwimmer Bereich ist auch hier vorhanden.

Insidertipp:

Die Badi verleiht Stand-up-paddle, und zwar so günstig wie nirgendwo  (20 Franken pro Stunde). Samstags morgens können Erwachsene am See auch Yoga machen (von 8.30-9.45 bei gutem Wetter, Infos gibt’s auf Malayoga).

 

Rüschlikon – Die Gratis-Badi

Die Badi Rüschlikon ist neben dem Bürger 1 meine Lieblingsbadi, sie liegt super und ist auch mit dem Bus 165 gut erreichbar. Wir gehen oft auch nur am späten Nachmittag noch schnell hin.

An Land:

Steinstrand mit grossem Nichtschwimmer Bereich und kleine Rutschbahn ins Wasser, Sandkasten, Abenteuerschiff und Planschbecken für die kleinen. Kiosk und Restaurant.

Im Wasser:

Zwei Flosse und Drei- und Ein-Meter-Sprungbrett.

Insidertipp:

Weil die Gemeinde Rüschlikon so reich ist, ist die Badi für alle gratis. Das ist natürlich super.

 

Kilchberg – Die Schoggi-Badi

In der Badi Kilchberg hat man ein Problem: Da die Lindt Fabrik auf der anderen Strassenseite steht, hat man wegen dem Geruch immer Lust auf Schokolade.

An Land:

Tolles Planschbecken mit Wasserspielen für Kinder, Piratenschiff zum klettern und sehr grosser Pool für Nichtschwimmer oder  falls der See noch zu kalt ist. Hiltl Restaurant mit feinen Vegetarischen Gerichten.

Im Wasser:

Drei- und Ein-Meter-Sprungbrett und zwei Flosse.

Insidertipp:

Am Wochenende kann man auf den Parkplätzen der Schoggifabrik parken. Dann ist es die Badi mit den meisten Parkplätzen.

 

Mythenquai – Die Badi in der Stadt

Die Mythenquai Badi ist riesig, weil sie schon in Zürich ist. Hier muss man sich schon fast verabreden, um sich zu finden. Aber wer vom Fünf-Meter springen will, muss hierher kommen.

An Land:

Riesige Liegewiesen mit Wasserspielen, grosses Planschbecken, Grillplatz, Spielplatz, Tischtennis, Stand-up-Paddle-Verleih und zwar mit einem Automaten, also Selbstbedienung! Auch hier gibt es ein Hiltl-Restaurant mit vegetarischen Sachen, aber für Fleischesser auch noch einen Grillstand einer Zürcher Metzgerei.

Im Wasser:

Fünf-, Drei- und Ein-Meter-Sprungbrett, ausserdem Flosse, sehr langer Sandstrand (oder ist das auf dem Land…?)

Insidertipp:

Die einzige Badi mit Fünf-Meter-Brett – nichts wie hin!

 

Mich findet ihr entweder im Bürger 1 oder in Rüschlikon – schaut doch mal vorbei.

Wer lieber in der Stadt Zürich baden möchte, kann auf die Tipps im Blogbeitrag von Patricia zurückgreifen.

Share Button
(Visited 93 times, 1 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *