Meine Lieblingswanderung auf Syros

Meine Lieblingswanderung auf Syros

Share Button

Eine genüssliche Höhenwanderung führt auf der Kykladen-Hauptinsel Syros in rund zwei Wanderstunden vom Kloster der Heiligen Barbara oberhalb der Westküste in die wunderschöne Badebucht von Galissas. Dazwischen kehrt man ein in der Taverne Dio Tzitzikia (zwei Zikaden) im Fischerdorf Kini.

Wie so manches Kloster wirkt auch das der Heiligen Barbara, Schutzbefohlene aller Bergbau-Leute, oberhalb von Kini, wie aus einer anderen Zeit. Anfangs des 20. Jahrhunderts organisierte man von hier aus einen grossen Prozessionsmarsch gegen die auch in Griechenland grassierende Spanische Grippe, die bald darauf tatsächlich zu Ende ging. Die allgemeine Dankbarkeit führte zu grosszügigen Spenden, so dass 1920 die Kirche und das Klostergebäude erbaut werden konnten.

Dem Frauenkloster angegliedert wurde später ein Waisenhaus für Mädchen. Heute leben nur noch zwei ältere Nonnen hier, die den Besuchern ihren hölzernen Webstuhl demonstrieren und Handgefertigtes im Lädeli verkaufen. In der Kirche erzählen detailgetreu gemalte Ikonen die blutige Geschichte der Heiligen Barbara. Ansonsten streunen zottlige Katzen durch das Anwesen.

Kloster Kini Syros

Gerne streben wir danach ans Licht, an dieses unglaubliche Licht der Kykladen über dem allerschönsten Azurblau des Meeres und beginnen unsere Wanderung. Der Nase wird sehr geschmeichelt, es duftet nach Thymian und Salbei.

Kini Syros WandernDer Blick auf Kini

Was da am kargen Hang alles wächst, lässt uns immer wieder anhalten. Mohn und Ginster, wilde Möhren, kugelig oder in voller Blüte, fächriger Fenchel, Curryblüten… der Weg windet sich talwärts dem Fischerdorf Kini zu, wo zwischen schützenden Mauern Reben, Feigen und Gemüse gedeihen. In der Ufer-Taverne Dio Tzitzikia tischt Joannis stolz auf, was Garten und Meer hergeben, und man könnte jetzt einfach verweilen… kann man übrigens!

Taverne Kini Syros RestaurantDie Taverne Dio Tzitzikias Kini

Beim Wandern auf Syros gehören Badesachen in den Rucksack

Ein Strässchen führt dorfaufwärts aus Kini heraus, wo wir in idealer Aussichtshöhe Richtung Galissas ziehen. Jede Wegbiegung inszeniert die zerklüftete Küste neu, zaubert neue Vordergründe ins Bild.

Der Höhenweg zwischen Kini und Galissas und die befestigten Kalderimi (unten)

Kalderimi Galissas

Bald wandern wir abwärts auf einem mit schönen Steinen befestigten Kalderimi, den typisch griechischen Saumpfaden, welche ursprünglich Hafen und Klöster verbanden und deren Stufen eselfähig sein mussten. Auf Syros benutzen heute wohl mehr Wanderlustige denn Esel diese Strässchen. Im Dörflein Galissas steuern wir direkt den Strand an und hüpfen froh aus den Wanderschuhen und rein ins erfrischende Türkis.

Galissas Syros WanderungDie Ankunft in Galissas

Die Wanderung

Als Einstieg in diese Höhenwanderung eignet sich das Kloster der Heiligen Barbara, es liegt unweit des stillgelegten Steinbruches rund 150 Höhenmeter oberhalb von Kini und ist einen Besuch wert. Taxis fahren für wenige Euros hierher. Reine Wanderzeit Kloster – Kini – Galissas ist mit zwei Stunden gut berechnet. Ca. 300 Abwärts- und 150 Aufwärts-Höhenmeter.

Syros ist mit 20’000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Insel in den Kykladen. Der geschäftige Hauptort Ermoupolis ist die offizielle Hauptstadt der Kykladen und die grösste Stadt der Inselgruppe. Im Sommer gibt es mindestens zwei Fähren täglich nach Athen sowie nach Paros, Naxos, Ios und auf die Insel Santorini sowie mindestens einmal pro Tag nach Tinos und Mykonos.

Weitere Infos unter www.visitgreece.gr

 

 

Die Expertin

Susi Schildknecht ist freie Reisejournalistin und langjährige Medienbeauftragte von Baumeler Reisen. Sie hat die Wander- und Badereise auf die Kykladen-Hauptinsel Syros begleitet und kehrte beglückt und erholt von dieser Inselauszeit zurück. Die Baumeler-Reise ‚Syros – Wandern & Baden‘ wird von einer in Griechenland lebenden Schweizer Reiseleiterin geführt.

Share Button
(Visited 11 times, 3 visits today)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *