Elba – tolle Unterkünfte und weitere Tipps für Familien

Elba – tolle Unterkünfte und weitere Tipps für Familien

Share Button

Über Elba gibt es hier auf dem Blog ja schon viele Beiträge. (Wanderung quer über die Insel, die schönsten Wanderrouten). Diesen Sommer war ich selbst auch da und habe drei tolle Unterkünfte für Familien entdeckt: Agriturismo Galenzana, Intur Residences und Sapereta.

Total relaxen im Agriturismo Galenzana, Marina di Campo

Agriturismo bezeichnet eine Ferienanlage auf dem Land, manchmal auch einen Bauernhof. Beim Agriturismo Galenzana sind es aber ungefähr acht kleine Häuschen, die in der Nähe von Marina di Campo liegen. Um dahin zu kommen, muss man erstmal durch die Fussgängerzone fahren, die am Abend ziemlich voll ist – manchmal muss auch noch ein Kinderwagen oder Restaurantschild verschoben werden. Wenn man das geschafft hat, geht es ein ziemliches Stück hoch, von wo man dann einen Blick über die ganze Stadt hat. Um zum Häuschen zu kommen, muss man dann auf der anderen Seite des Bergs oder Hügels wieder runter, jetzt auf einer Schotterstrasse.

Elba mit Kindern Galenzana

Nach kurzer Zeit kommt dann ein Tor, die man nur mit einem Öffner, den man vom Häuschenbesitzer bekommen sollte, durchkommt. Für Fussgänger hat es einen kleinen Weg. Klingt ganz weit weg, ist aber nicht so schlimm. Dafür schön ruhig – man hört nur noch die Zikaden, das Meer und den Wind. WLAN gibt’s auch nicht, dafür mussten wir nach Marina di Campo in ein Café.

Wir wohnten im Haus Nummer 6, das sehr nahe am Meer liegt. Es ist klein, aber fein und sehr schön eingerichtet. Durch Olivenbäume und Zypressen hat man einen super Blick auf das tiefblaue Wasser, zu dem man über einen Weg durch ein zum Haus gehörenden “Gemüsegarten“ kommt. Es hat eine Art kleinen Privatstrand, wo immer nur ganz wenige Leute und Schiffe hat – selbst in der Hochsaison. Das Wasser geht schön flach rein und man kann gut schwimmen und spielen.

Nach Marina di Campo sind es nur fünf Minuten mit dem Auto oder 20 Minuten zu Fuss. Wenn ihr Fisch mögt, könnt ihr super lecker im Restaurant Kontiki essen. Sie haben ein Fischerboot und gehen jeden Tag selbst raus. Der Besitzer hat uns erzählt, dass kürzlich ein Schweizer Bankier dort zwei Wochen lang jeden Abend gegessen hat!

Nora in Marina di CampoMarina di Campo ist nur wenige Kilometer entfernt

Sport und Action an der Felsküste der Intur Residence, Marciana Marina

Unsere nächste Unterkunft war in der Intur Residence etwas ausserhalb von Marciana Marina. Das ist ein grosses Haus, welches ungefähr zehn Apartments hat. Diese sind zwar nicht so schön eingerichtet, haben aber Air Conditioning, was diesen Sommer besonders wichtig war.

Aber das Beste ist sowieso am Wasser: Über einen steilen Weg, der die Küste hinunterführt, kommt man zu einer sehr schönen Bucht mit hohen Felsen. In einem kleinen Häuschen nimmt man sich Liegestühle und Sonnenschirme mit und legt sich hin, wo man will.

Es hat viele Möglichkeiten zum Springen, nicht nur vom Sprungbrett, sondern auch von den Felsen.

Nach ein paar Tagen waren wir echte Cracks im Kopfsprung. Aus einer Art Garage kann man kann sich ausserdem einfach Kajaks und SUPs (Stand Up Paddles) nehmen und damit hinausfahren. Das muss man nicht anmelden oder so. Wer will, nimmt sich eins und ab die Post. Es gibt auch keine Zeitbegrenzung und ist kostenlos. Schnorcheln kann man auch super. Wenn ihr Glück habt, seht ihr den kleinen Fisch mit dem Plastikring um sich herum, den wir fast jeden Tag gesehen haben. Er scheint dort zu wohnen.

Von hier aus kann man sehr gut einen Ausflug zum Monte Capanne machen und mit der lustigen Bahn rauffahren. Das ist schön. Also langweilig wird Euch hier nicht, wir fanden es fantastisch.

Lecker essen im Sapereta

Die Azienda Agricola Sapereta ist eigentlich ein Bauernhof und liegt im Landesinneren, nah bei Capoliveri und Porto Azurro. Es ist nicht ein Hotel, sondern es hat ganz viele kleine Häuschen auf dem grossen Grundstück. Um zu baden, muss man entweder ein Stückchen zum Meer fahren, oder man springt einfach in den Pool, der direkt neben dem Hauptgebäude liegt. Hier gibt es auch einen Tischtennistisch.

Das Beste am Ganzen ist aber das Restaurant. Es liegt an einem schönen Garten und sieht sehr stilvoll aus. Das Essen ist so lecker, dass es immer voll ist. Um hier essen zu können, muss man kein Hotelgast sein, aber man sollte besser reservieren. Meinen Eltern nach ist auch der hausgemachte Wein sehr gut…

Sapereta liegt gut für Ausflüge in die Gegend und ist perfekt für Leute, die gerne lecker essen.

Generelle Elba-Informationen:

Vanessa hat hier die wichtigsten Infos zur Anreise, Restauranttipps etc. zusammengestellt.

Weitere Infos unter:

http://www.visitelba.de/
https://www.infoelba.net/

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.