Liebe auf den ersten Biss

Liebe auf den ersten Biss

Share Button

Fragt man Luzerner nach Restauranttipps, fällt oft der gleiche Name. Nun habe ich das Grottino 1313 im ehemaligen Luzerner Industriequartier endlich selbst besucht.

Von aussen sieht das Restaurant auf den ersten Blick eher unscheinbar aus. Der Schein trügt jedoch. Beim näheren betrachten sieht man einen kleinen Vorgarten mit Tischen und Bänken und dahinter versteckt das Restaurant.

Gleich wenn man reinkommt wird man herzlich empfangen und zum Tisch gebracht. Hier herrscht wirklich eine tolle und angenehme Atmosphäre. Kerzenschein sorgt im ansonsten dunkel gehaltenen Raum für ein romantisches Ambiente.

grottino 1313Tolle Atmosphäre! © Grottino 1313

Langsam bekomme ich auch Hunger. Was gibt’s zu Essen? Das bleibt bis es auf den Tisch kommt ein Geheimnis. Auch wer nach einer Speisekarte sucht, sucht vergebens.

Am Abend zaubern die Köche jeweils ein Überraschungs-Vier-Gänge-Menü, welches meist mit einem bunten Salat oder einer Überraschungs-Suppe startet. Danach folgen eine zweite Vorspeise und ein Hauptgang. Und zum Schluss eine süsse Sünde.

Um euch etwas Lust aufs Essen zu machen, hier ein kleiner Vorgeschmack. Zur Vorspeise gab es bei meinem Besuch einen Salat-Mix mit verschiedenen Kernen und eine Maroni-Sellerie-Suppe. Anschliessend feine Fussili mit Dörrtomaten und Ruccola an einer Zitronensauce. Nach einer kurze Verschnauffpause wurde der Hauptgang serviert: Fisch auf Wirsinggemüse (Insider: Ja Markus-WIRSING!) und dazu die beste Polenta die ich je gegessen habe (eigentlich mag ich ja keine Polenta). Dazu ein Gläschen des Hausweines. Als Abschluss (obwohl mein Magen längst voll war) gab es ein Schokoladen-Mousse mit frischen Orangen.

Vorspeise sowie Hauptgang werden jeweils urchig und wie bei Mutti oder la Mamma zuhause mit Schüsseln serviert und auf den Tisch gestellt. Wer noch Hunger hat bekommt natürlich auch Nachschlag.

Die Küche ist offen gestaltet, so dass man den Köchen bei der Arbeit zusehen kann. Alles wird frisch zubereitet und natürlich kann man auch eine vegatarische Überraschung bestellen.

grottino 1313_Küche© Grottino 1313

Das Personal ist sehr zuvorkommend und liest einem jeden Wunsch von den Lippen ab. Und keine Angst, man muss hier auch kein Italienisch können. 🙂

Auch am Mittag bietet das Grottino 1313 ein Überraschungsmenü an, welches dann aus zwei Gängen besteht.

grottino 1313_Küche_2© Grottino 1313

Toll auch, dass es im Grottino 1313 einen ausgiebigen Sonntagsbruch gibt. Für mich als absoluter Brunch-Fan natürlich toll. Hier habe ich Euch schon einige Frühstücks-Perlen von Luzern vorgestellt.
Von 10 bis 14 Uhr kann man sich am abwechslungsreichen Buffet den Magen vollschlagen. Den Brunch kostet pro Person 46 CHF.

Weitere Infos zum Grottino 1313 sind hier zu finden.

Für das 4-Gänge-Menü bezahlt man am Abend 64 CHF (exkl. Getränke).
Am Mittag ist man mit günstigen 20 CHF für Vorspeise und Pasta dabei. (Tagespreis bei Business-Lunch mit Fleisch; exkl. Getränke)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.