Warschau – kunterbunte Perle in Osteuropa

Warschau – kunterbunte Perle in Osteuropa

Share Button

In diesem Jahr habe ich das Los gezogen, unseren alljährlichen Männerausflug – bestehend aus einem Grüppchen altbekannter Freunde – zu organisieren. Nach den eher Natur-lastigen Trips der letzten Jahre, stand der Wunsch im Raum, etwas über die Landesgrenzen hinweg in eine Stadt zu unternehmen. Das Budget pro Person für das Wochenende inklusive Flug, Übernachtung, Verpflegung und trallalla: 500 Schweizer Franken. Klar, fallen da von Beginn weg einige Destinationen rein aus budgettechnischen Gründen von der Liste. Nach eingehendem Studium der Europakarte inklusive Flugverbindungen fiel meine Wahl auf Warschau.

Die Hauptstadt Polens ist eine wahre Wundertüte und eignet sich perfekt für einen ausgedehnten Städtetrip. Nicht nur seiner Geschichte und Kultur wegen ist Warschau eine Reise wert. Nein, sie bietet auch einiges für Kulinariker, Nachtschwärmer und Aktivitäten-Junkies. Hier (m)eine kleine Auswahl.

 

Anreise nach Warschau

Aus zahlreichen europäischen Städten gibt es Direktverbindungen nach Warschau Chopin Airport. Vom Flughafen gelangt man per Taxi, Schnellbus oder der Bahn ins Stadtzentrum, wobei die Bahn am schnellsten, kostengünstigsten und bequemsten ist. Die halbstündliche Verbindung der S2 verbindet den Flughafen und das Stadtzentrum (Haltestelle Warszawa Śródmieście) in nur 23 Minuten.

Tipp:
Mit dem “Group weekend ticket” ist man als Gruppe bis fünf Personen von Freitag 19 Uhr bis Montag 8 Uhr in ganz Warschau mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Kosten: 40 Zloty (ca. 10 Euro): Öffentlicher Verkehr Warschau, Übersicht Ticketkategorien

Beim Verlassen der Station Warszawa Śródmieście erblickt man sofort das augenscheinlichste Wahrzeichen Warschaus – den Kulturpalast. Der perfekte Ort, um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen.

 

Schöne Aussichten: Der Kulturpalast (Palace of culture and science)

Noch heute ist der Kulturpalast eines der grössten Gebäude Europas und wohl das bekannteste Wahrzeichen Warschaus. Erbaut wurde der Koloss 1952-1955 auf Geheiss Stalins. Inklusive der Spitze ist das Gebäude 230,68 Meter hoch, verteilt auf 42 Etagen und umfasst 3288 Räume, drei Theater, mehrere Museen, ein Kino und ein Kongresssaal mit 2800 Plätzen. Mit dem Fahrstuhl gelangen Besucher in die 30. Etage auf 114 Meter Höhe, von wo aus man einen einzigartigen Panoramablick auf Warschau geniesst. Die Terrasse ist von 9-18 Uhr geöffnet und der Eintritt kostet 20 Zloty, was umgerechnet 5 Euro entspricht. (Offizielle Website des Kulturpalasts)

This slideshow requires JavaScript.

 

Orientierung: Die verschiedenen Stadtteile Warschaus

Der Stadtkern von Warschau kann in die Stadtteile Stare Miasto (Altstadt), Nowe Miasto (Neustadt), die neue Mitte, das ehemalige Arbeiterviertel und heute hippe Ausgehmeile Praga sowie in das Gebiet rund um den Königstrakt eingeteilt werden. Quer durch die Stadt, entlang der repräsentativsten Gebäude, Residenzen und Monumente Warschaus verläuft der Königsweg. Der 11 Kilometer lange Weg verbindet die ehemaligen königlichen Residenzen, beginnt am Zamkowy Platz und führt durch die Łazienki Królewskie bis nach Wilanów, und kann perfekt zu Fuss oder mit dem Fahrrad begangen/-fahren werden.

Download Broschüre Warschauer Königsweg als PDF:

 

Durst: Piw Paw Beer Heaven – Himmel auf Erden für Bierliebhaber

So viel Rundumsicht macht durstig. Gut liegt da ein Pub in der Nähe, in welchem man bereits am späten Vormittag einen ausgedehnten Aperitif-Stopp einlegen kann! Im Piw Paw Beer Heaven können 91 offene Biere verköstigt und bestellt werden. Ein absolutes Muss für Bierliebhaber! Nur schon das einmalig eingerichtete Interieur, dekoriert mit abertausenden Bierdeckeln oder der Anblick der 91 Zapfhähnen ist ein Besuch wert!

PS: Entlang der Strassen dieser Kreuzung gibt es zahlreiche Bars/Pubs, wo auch am Abend einiges los ist!

This slideshow requires JavaScript.

 

Hunger: Polnische Spezialitäten im Specjały Regionalne

Zwei Minuten vom Bierhimmel entfernt liegt das Restaurant Specjały Regionalne direkt an der Nowy Świat, einer bekannten Flaniermeile Warschaus. Hier speist man einmal quer durch die polnische Küche. Mein Tipp: Mehrere Gerichte für alle zusammen bestellen und miteinander teilen.

warschau-polen-food-restaurant-specjały-regionalne_002Im Restaurant Specjały Regionalne (ul. Nowy Świat 44) werden hauptsächlich polnische Spezialitäten serviert

warschau-polen-food-restaurant-specjały-regionalne_004Polnische Żurek im Brot serviert

Sightseeing: Die Altstadt von Warschau

Nach so viel Essen und Trinken ist Zeit für einen Verdauungsspaziergang. Die Nowy Świat ist Teil vom Königsweg (siehe oben) und führt entlang von malerischen Geschäften und Sehenswürdigkeiten direkt zur Altstadt Warschaus. Am Eingang zur Altstadt steht die Sankt-Annen-Kirche, eine der ältesten Kirche Warschaus. Vom Glockenturm der Kirche geniesst man einen herrlichen Ausblick auf die Ziegeldächer der Altstadt und auf den Stadtteil Praga auf der anderen Seite der Weichsel mitsamt Nationalstadium. Kosten: 5 Zloty (1 Euro)

warschau-polen-altstadt_königspalast_st.anna-kirche-aussichtsplattform-sightseeing_007Aussicht von der Sankt-Annen-Kirche auf die Altstadt Warschaus (Stare Miasto)

Die Altstadt Warschaus umrundet von der alten Stadtmauer und mit seinen vielen kleinen Seitengässchen kann wunderbar zu Fuss erkundet werden. Zahlreiche Kaffees und Restaurants laden zum Verweilen ein.

warschau-polen-altstadt_königspalast_st.anna-kirche-aussichtsplattform-sightseeing_003Malerische Kulisse: Altstadt von Warschau

Action: Escape Room Warszawa

Eine der am besten bewerteten Aktivitäten in Warschau auf TripAdvisor ist der Besuch eines Escape Rooms von “Room Escape Warszawa”. Die Firma betreibt an zwei Standorten in der Stadt jeweils drei Escape Rooms mit verschiedenen Themenbereichen und Schwierigkeitsstufen. Nach einer durchzechten Nacht haben wir in Praga die “Time Machine” absolviert und waren einerseits recht gefordert, gleichzeitig aber auch hellbegeistert, mit welcher Raffinesse und Detailgetreue die Räume, Tricks und Fallen eingerichtet sind – absolut empfehlenswert!!!

Kosten pro Raum (je nach Wochentag/Zeit): 150-180 Zloty (35-45 Euro), https://escaperoom.pl/en/

Warschau Polen Espace RoomRoom Escape Warszawa in Praga (ul. Inżynierska 1)

 

Ausgang: Mikrokosmos im Pawilony

In Bezug auf das Nachtleben kann sich Warschau meiner Meinung nach mit jeder grösseren City messen. Vom urchigen Biergarten bis zum modernen Hipsterclub gibt es hier alles, was das Nachtschwärmer-Herz begehrt. Wer die Pub-Kultur mag und nicht die ganze Nacht von Spot zu Spot jagen will, dem sei Pawilony wärmstens empfohlen. Versteckt in einem Hinterhof der Nowy Świat stehen längliche Flachdach-Bauten, sogenannte “Pawilons”, in welchen diverse Minibars/Pubs untergebracht sind. Eines spezieller als das andere. Hier vergeht die Nacht schneller als einem lieb ist… Und wenn sie dann doch mal vorbei ist und das Tanzbein immer noch juckt, geht man einfach um die Ecke ins Luzztro, wo noch bis am frühen Nachmittag weitergetanzt werden kann.

This slideshow requires JavaScript.

 

In nachfolgender Karte sind weitere empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Restaurants, Bars und Pubs aufgeführt. Für die schnellere Suche, die Kartenlegende (Icon links oben) einblenden:

Weiterführende Links:

Share Button

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *