Zehn Tipps für den nächsten Rom-Besuch

Zehn Tipps für den nächsten Rom-Besuch

Share Button

Ich hatte ja schon fast ein bisschen Angst vor meiner letzten Rom-Reise. In letzter Zeit hatte ich nur noch entsetztes Feedback von Besuchern bekommen. Es sei viel zu voll und überlaufen, man schiebe sich im Touristenstrom durch die Gassen etc. Wie würde ich die Stadt empfinden?


Sehr gut sollte es werden! Meine Bedenken wurden zum Glück nicht wahr, und so verbrachte ich ein paar fantastische Tage in der tollen Stadt.

rom vittoriano quadrighe aussicht piazza venezia

Hier habe ich ein paar Rom-Tipps für Euch:

1. Fahrt mit dem Bus-Shuttle vom Flughafen in die Stadt! Das kostet Euch etwa ein Zehntel des Taxipreises und geht tiptop. In gut 40-50 Minuten seid Ihr mitten im Zentrum in der Nähe des Vatikans.

2. Geht zu Fuss! Hop-on-hop-off oder all-inclusive-Transport-Tickets lohnen sich meiner Meinung nach nicht. Alles ist wunderbar zu Fuss erreichbar, und der Charme der Stadt offenbart sich einem so am besten.

3. Meidet die Städtereisesaison und natürlich alle katholischen Festtage! Wir reisten Anfang Dezember, was vollkommen in Ordnung war. Die Stadt ist immer noch quirlig, die Museen und Sehenswürdigkeiten immer noch voller Touristen, aber alles in einem erträglichen Mass.

4. Verschafft Euch einen Überblick! Das geht sehr gut bei einem Besuch auf der „Terrazza delle Quadrighe“ des Vittorio Emanuele II Denkmals.

rom vittoriano quadrighe italien
Mit einem Glaslift schwebt man an der Rückseite des Denkmals hinauf und geniesst die Aussicht auf ein Meer von geschichtsträchtigen Ausgrabungsstätten, Kuppeln, Obelisken und die lebendigen Strassen und Plätze.

rom vittoriano quadrighe forum aussicht

5. Bucht skip-the-line-Tickets! Durchschnittlich (!) schieben sich täglich ca. 26‘000 Besucher durch die vatikanischen Museen und den St. Petersdom. „Im Mai kann man in der Sixtinischen Kapelle kaum atmen“, klagte unsere Reiseführerin. Mehrere Stunden Wartezeit sind keine Seltenheit. Mit einem skip-the-line-Ticket (z.B. bei bei viator oder getyourguide buchbar) darf man sich an den Wartenden vorbeischlängeln. Das fühlt sich zwar nicht ganz richtig an, das schlechte Gewissen lässt sich jedoch mit dem höheren Eintrittspreis beruhigen.

rom pantheon reisen italien

6. Staunt über das Ausmass und den Reichtum der Vatikanischen Museen! Über 1200 Säle beherbergen Schätze aus der ganzen Welt. Würdet Ihr Euch jedes Kunstwerk nur eine Minute anschauen, wärt Ihr fünf Jahre unterwegs…

rom-vatikanische-museen vatikan menge italien

7. Nehmt Euch Zeit für einen Besuch auf der Kuppel des St. Peterdoms! Schon der Aufstieg ist sensationell, die schiere Grösse des Bauwerks und die Genialität des Baumeisters Michelangelo wird im wahrsten Sinne des Wortes greifbar. Und die Aussicht ist eine Wucht!

rom-vatikan-petersdom kuppel aussicht innen italien

rom-vatikan-petersdom kuppel aussicht italienWas für eine Aussicht!

8. Geniesst das Pantheon, so lange der Eintritt noch frei ist! Noch ist dieses geniale, riesige, formvollendete Gebäude mit der grössten Kuppel Roms mitten in Zentrum für jedermann frei, aber es gibt Bestrebungen, dies aus monetären Gründen zu ändern. Also nichts wie hin!

rom pantheon italien reisen

9. Gönnt Euch einen Espresso im berühmtesten Kaffee der Stadt! In der „Tazza d’Oro“ gleich beim Pantheon gibt es den kleinen starken schwarzen für unglaubliche 90 Cent.

rom stimmung vatikan italien

10. Taucht mitten ins Nachtleben ein! Sucht Euch eine Unterkunft in der Nähe der Piazza Navona, und Ihr seid mittendrin. Hier tobt der Bär – auch im Winter sind freitags/samstags die Strassen vor den hübschen und gemütlichen Bars und Restaurants voller Leute!

Share Button

3 responses to Zehn Tipps für den nächsten Rom-Besuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.