Zehn Gründe für eine Taiwan-Reise

Zehn Gründe für eine Taiwan-Reise

Share Button

Als Reiseziel ist Taiwan auf dem hiesigen Markt bisher nicht sonderlich bekannt. Umso interessanter, findet Vanessa, die kürzlich mit dem Mietwagen um die Insel gefahren ist. Ihre zehn Gründe, warum sich eine Reise auf die „Ilha Formosa“ lohnt.

Wenig Touristen

Taiwan figuriert nicht auf den Top-Listen der bekanntesten Reiseziele – entsprechend trifft man vor Ort kaum auf Touristen aus Europa. Auch wenn die Zahlen gemäss dem Asien-Anbieter Tourasia stetig ansteigen: „Wir verzeichnen über die letzten fünf Jahre eine Steigerung von 40 Prozent bei unseren Gästen nach Taiwan. Auch wenn wir die Destination schon seit 27 Jahren im Programm führen und damit auf gute Resonanz bei unseren Kunden stossen, bleibt es vorerst ein Nischenangebot“, räumt Stephan Roemer, Geschäftsführer von Tourasia, ein.

Die gesteigerte Nachfrage wird vom Taipei Tourism Office bestätigt: Mit rund 11‘200 Einreisen habe Taiwan 2018 29 Prozent mehr Schweizer Gäste als vor fünf Jahren verzeichnet.

Einwandfreies Image

Taiwan geniesst unter Touristikern und Reisejournalisten einen nahezu einwandfreien Ruf: „Gute Infrastruktur, gute Unterkünfte, gute Sicherheitsstandards, leckeres Essen“, fasst Christoph Ammann, Ressortleiter Reisen bei der „Sonntagszeitung“ die Vorteile der Destination zusammen.

Auch das angenehme politische Klima bewertet der langjährige Reiseexperte als sehr wichtig: „Im Gegensatz zu China ist Taiwan keine Diktatur, sondern eine recht fortschrittliche Demokratie mit freier Meinungsäusserung.“

Mit dem Mietwagen unterwegs

Beim Gedanken daran, im Mietwagen durch eine asiatische Metropole zu fahren, habe ich zuerst gezögert. Umsonst, wie sich schnell herausstellte: In Taiwan kann man sich auch ohne Sprachkenntnisse gut zurecht finden. Die Strassenschilder sind oft zusätzlich in englischer Sprache angegeben, was die Orientierung leichter macht.

Und unser Navi hat bis auf ein paar Aussetzer jedes Ziel problemlos gefunden. Zudem fahren die Taiwanesen sehr anständig. Einzig in den Grossstädten muss man zu Stosszeiten aufpassen, wenn links und rechts Motorräder vorbeiflitzen.

Trekken und Biken in Taiwan

Taiwan hat 200 Berge, zum Teil mehr als 3000 Meter hoch, sowie extrem gut gepflegte Naturregionen wie den Taroko- oder den Yangmingshan-Nationapark nahe Taipeh. Vor allem der Taroko-Nationalpark hat mich fasziniert: Es handelt sich um eine tiefe Schlucht, die sich im ältesten Nationalpark Taiwans befindet.

Zahlreiche Trails führen durch den Nationalpark und entlang der Schlucht. Je nach dem, wie lange man vor Ort weilt und abhängig vom Fitness-Grad kann man zwischen diversen Pfaden wählen. Für einzelne Trails braucht es eine spezielle Erlaubnis, die online auf der Seite des Nationalparks beantragt werden kann.

Ebenso beliebt: Velofahren und Biken. Kaum ein asiatisches Land bietet eine solche Fülle an Möglichkeiten, mit dem Mountain Bike die Natur zu erleben oder mit dem Rennrad an den zerklüfteten Küsten entlang zu radeln.

Es gibt Strecken, die von weit oben in den Bergen bis ganz runter an die Küsten führen. Organisierte Touren bieten diverse spezialisierte Veranstalter an. Auch für weniger ambitionierte Velofahrer hat Taiwan viele wunderschöne und gut ausgebaute Routen zu bieten. Qualitativ gute Fahrräder können an vielen Orten ausgeliehen werden.

Von Camping bis Luxushotel

Wer gerne auf Campingplätzen nächtigt, kann dies in Taiwan ohne weiteres tun. Rund um die Insel, im Gebirge und an der Küste: das Angebot an Campingplätzen ist vielfältig und erfreut sich grosser Beliebtheit. Hier ein interessanter Link dazu.

Genauso vielfältig präsentiert sich Taiwans Hotellerie. Ob in Taipeh oder an anderen Orten auf der Insel: wir haben immer sehr gute Erfahrungen gemacht. In spezieller Erinnerung bleibt das Silks Place Taroko Hotel, das spektakulär an/über der Schlucht liegt. Oder das Mandarin Oriental in Taipeh, das in jeder Hinsicht besticht, mit eigenen Kunstgegenständen beeindruckt und auch mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis punktet. .

Einfache Einreise

Unabhängig von der kontroversen Diskussion, ob Taiwan nun ein eigenständiger Staat ist oder nicht: Das Land bietet den Reisenden einige Vorteile gegenüber dem Festland Chinas. Dazu zählt vor allem die Einreise: Kein kompliziertes Visum-Prozedere – man benötigt für Taiwan lediglich einen gültigen Reisepass, mit dem man bis zu 90 Tage im Land bleiben kann.

Kunst und Kultur in Taiwan

Taiwan verfügt über eine lebendige Kunst- und Kulturszene und über eine Vielzahl an Veranstaltungsorten. Im ganzen Land befinden sich viele Museen und Galerien. Ein absolutes Highlight ist sicher das Nationale Palastmuseum in Taipeh, das zu den vier besten Museen der Welt zählt und ein einzigartiges Erbe pflegt: Gezeigt werden Exponate aus fünf Jahrtausenden chinesischer Geschichte. Ein Must – auch für alle, die keine Museumliebhaber sind.

Auch im Bereich der modernen Kunst setzt Taiwan Zeichen. Erst kürzlich wurde das weltweit grösste Zentrum für darstellende Künste unter einem Dach in der südtaiwanesischen Hafenstadt Kaohsiung eröffnet. Der Komplex hat eine überdachte Fläche von 141’000 Quadratmetern – soviel wie 20 Fussballfelder. Mit dem gigantischen neuen Komplex für Oper, Konzert, Theater und Tanz will sich Taiwan zur Drehscheibe für Kultur aufschwingen.

Garküche und Michelin-Sterne

Viele Asien-Reisende denken beim Essen in erster Linie an „Street Food“ und Nachtmärkte. Selbstverständlich wimmelt es auch in Taiwan davon – am berühmten „Stinky Tofu“ kommt man nicht vorbei.

Je länger je mehr aber hat sich Taiwan, allen voran Taipeh, im Bereich „Fine Dining“ einen Namen gemacht. Lokale Produkte von höchster Qualität werden entsprechend verarbeitet. Die ganze Vielfalt der taiwanesischen Küche lernt man in den zahlreichen hochklassigen Restaurants, aber auch am Strassenrand in den Garküchen kennen.

Die einheimischen Köche konzentrieren sich nicht nur auf ihre eigene Küche, sondern zelebrieren die raffinierte Kombination von Ingredienzien aus der östlichen und westlichen Welt. Gemäss dem neues Michelin-Guide gibt es derzeit 24 Sterne-Restaurants in Taipeh.

China „light“

Wer noch nicht so reisegewandt ist in Asien, für den eignet sich Taiwan sehr gut. Taipeh ist der ideale Ausgangs- und Endpunkt. Von Vielreisenden wird die Insel als „China light“ bezeichnet, weil man sich viel leichter zurechtfinden kann als auf dem Festland und die Insel im Vergleich sehr überschaubar ist. Die Einheimischen sind ausserordentlich nett und hilfsbereit, man kommt einfach ins Gespräch und erfreut sich reihum an der angenehmen Gastfreundschaft.

Auch anders als vielerorts in China ist der Hygiene-Standard – in Taiwan haben wir ausnahmslos gut gepflegte Orte vorgefunden. Sogar die Klos auf den Autobahnraststätten waren fast klinisch sauber.

Taiwan eignet sich bestens, mit der chinesischen Kultur auf sanfte Tuchfühlung zu gehen und eine Reise auf das Festland später folgen zu lassen.

Faszinierende Landschaften auf kleinster Fläche

Die Insel im Westpazifik vereint die schönsten Seiten Asiens auf kleinster Fläche und bietet atemberaubende Landschaft mit beeindruckenden Schluchten, spiegelglatten Seen, hohen Bergen, schroffen Küsten und zauberhaften Korallen- und Vulkaninseln.

An der Südwestküste reihen sich Sandstrände, Küstenseen und Sandbänke aneinander, während die Ostküste von Felsen, steilen Abhängen und schmalen Ebenen beherrscht wird.

An der Nordküste hingegen gibt es felsige Landspitzen und der Höhepunkt der Südküste sind die Korallenriffe. Nicht zu vergessen: die vorgelagerten kleineren Inseln mit eindrucksvollen Gesteinsformationen.

Generelle Reise-Infos

Anreise: Mit Cathay Pacific täglich von Zürich nach Hongkong. Empfehlenswert ist die Premium Economy Class mit mehr Beinfreiheit. Zahlreiche Anschlussflüge nach Taipeh.

Reiseveranstalter: Taiwan-Programm beim Asien-Spezialisten Tourasia, Tel. 043 233 30 60;

Mietwagen-Rundreise: Taiwan kann man mit Unterstützung eines Navigationsgerätes bestens selber im Mietwagen erkunden. Es herrscht Rechtsverkehr und es hat sehr gute Strassen. Grosse Mietwagenrundreise Taiwan (5 Tage/4 Nächte) inkl. Unterkünfte in Mittel-/Erstklassehotels bei Tourasia ab 790 Fr. p.P. im DZ.

Beste Reisezeit: März bis Juni, Oktober/November. Hier ein Link zu der Website Bookmundi, die die besten Reisezeiten für Taiwan empfiehlt und in welchen Monaten man was wettermässig unternehmen kann.

Allgemeine Infos:

www.taiwantourismus.de

www.taipei-101.com.tw

Die Reise wurde von Tourasia und Cathay Pacific unterstützt.

Sie beide sind Kunden von PrimCom-Schweiz.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.