Opatija bei Regen

Opatija bei Regen

Share Button

Ich liebe das Meer und ich liebe Kroatien. Die wunderschönen Steinformationen entlang der Küsten, die Pinienwälder, das gute Essen und die hervorragenden Weine! Die letzten Ferien sind auch schon viel zu lange her – was liegt näher als ein paar Tage nach Kroatien zu fahren? Die Stimmung wird auch nicht getrübt durch die Tatsache, dass es das erste Regen-Wochenende seit Wochen sein soll…Sturm am Meer hat seinen eigenen Reiz. Der Regen wurde aber doch hin und wieder von trockenen Phasen unterbrochen, sodass wir an der endlosen Strandpromenade entlang spazieren konnten und sogar den ein oder anderen Apéro im Trockenen geniessen konnten.

Mitte des 19. Jahrhunderts war Opatija ein beliebter Kurort der Highsociety, wie zahlreicher Adeliger der österreich-ungarischem Monarchie, aber auch anderen Berühmtheiten wie Albert Einstein, James Joyce oder Gustav Mahler. Sie alle genossen das mediterrane Klima der Monarchie-Stadt während der sogenannten “Sommerfrische”. Neben den heilklimatischer Kuren  war das „Sehen und Gesehen werden“ die eigentliche Hauptbeschäftigung, und auch der Heiratsmarkt wurde ordentlich angekurbelt. Um den anspruchsvollen Bedürfnissen der zahlreichen Touristen gerecht zu werden wurden prunkvolle Villen und Gästehäuser gebaut und Badeanstalten eröffnet. Das Flair der damaligen Zeit ist bis heute nicht verloren gegangen. Wenn man durch Opatija schlendert, sieht man an jeder Ecke ein typisches Gebäude der k&k Zeit. Bestimmt könnte jede Villa etwas aus den einst glanzvollen Zeiten erzählen.

 

 

Um uns einen tiefen Einblick in die touristische Vergangenheit von Opatija zu verschaffen, besuchen wir die Villa Angiolina. Sie wurde 1848 von dem reichen Kaufmann Iginio Scarpa aus Rijeka als glanzvolles Sommerhaus erbaut. Im Laufe der Zeit nächtigten dort gekrönte Häupter wie Kaiser Franz Joseph I., der deutsche Kaiser Wilhelm II. oder berühmte Komponisten wie Gustav Mahler und Giacomo Puccini. Heute beherbergt die Villa das Kroatische Tourismusmuseum, umgeben von einem Park, in dem über 150 verschiedene exotische Pflanzen aus aller Welt wachsen, unter anderem die wunderschönen Kamelien, Wahrzeichen von Opatija.

Opatija

Seit 1956 schaut das Mädchen mit der Möwe aufs Meer hinaus. Die von Bildhauer Zvonko Car kreierte Statue trotzt jedem Sturm und ihr Kopf dient den Möwen als Landeplatz.

 

Opatija

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.