Be Basel! Mehr als Kunst

Be Basel! Mehr als Kunst

Share Button

Gemütlich und spannend zugleich: Die Stadt am Dreiländereck bietet eine lebhafte Kulturszene und allein 40 Museen! Shopping, Cafékultur und Peoplewatching kann man in Basel obendrein – nicht nur zur Art Basel.

Samstag

Morgens
Den Tag startet man am besten auf dem Markt. Hier gibt es vor allem leckeren Käse, Honig und Brotspezialitäten aus der Region – einfach probieren. Dann die Basler Altstadt unsicher machen und durch die engen, mittelalterlichen Gässchen und vorbei an herrschaftlichen Palais, die sich über die Gräte des Spalenbergs ziehen, streifen. Wer auf Weihnachtsdeko steht, wird beim weltbekannten Christbaum-Couturier Wanners Weihnachtshaus fündig. Der dekoriert sogar bei der Queen, den Grimaldis und im Weissen Haus.

Shoppingmeile

Altstadt

Impression

Mittags
Wer es traditionell mag, der sollte über den Mittag unbedingt in der Hasenburg einkehren. Eine urige Beiz mit Holztischen, in der es Röschti in allen Varianten gibt. Deftig, aber gut!

Hasenburg

Nachmittags
Nach dem Mittag kann man an der „Basler Riviera“, wie der Rheinweg mit Panoramablick auf die Stadt genannt wird, flanieren. Dort am Kleinbasler Ufer sind im Sommer die „Buvetten“, kleine Buden, an denen man Kaffee oder ein Bier kaufen kann, geöffnet. Damit setzt man sich ans Ufer und schaut den Schwimmern zu. Von Grossbasel nach Kleinbasel schippert man dann ganz gemütlich mit einer der Gierfähren. Dort erwartet einen ein lebendiges Quartier. Europäische Nachwuchslabels und Einzelstücke findet man im Riviera – habe dort einen tollen Vintage-Mantel sowie eine Trachtenjacke für die Wiesn für ein Schnäppchen erstanden! Auch Marieninsel hat coole Sachen: Ein Mix junger lokaler Labels sowie bewährte Marken aus der ganzen Welt.

Basler Riviera

Gierfähre

Riviera

Abends
Leckere hausgemachte Spezialitäten von Marokko bis Kurdistan gibt es im Za Zaa. Marktfrische Gerichte bietet das Goldene Fass, ein nostalgischer Wirtsraum mit schönen Holztischen, antikem Parkett und schwarzen Metro-Kacheln. Vor der Partynacht kann man sich hier bis Mitternacht mit Moules, Fish’n’Chips und hausgemachten Frikadellen eine gute „Grundlage“ anfuttern. In der urbanen Carambolage Bar im Herzen des Erlenmattquartiers gibt es nebst Cocktail- und Barkultur ein vielseitiges Kulturprogramm.

Zum goldenen Fass

Sonntag

Morgens

Ein morgendlicher Spaziergang durch den Merian Park wirkt fast schon meditativ. Rund um die Barockvilla des Gönners der Stadt, Christoph Merian, sind schöne Themen-Gärten angelegt.

Da Francesca

Mittags
Im Besenstiel in der Nähe des Theaters lässt es sich über Mittag gut einkehren. Hier gibt es leichte mediterrane Küche.

Nachmittags
Neben hochkarätigen Sammlungen und Sonderausstellungen im Museum für Gegenwartskunst oder der Fondation Beyeler  findet man kinetische Maschinenskulpturen im Museum Tinguely. Und wer sich für Design und Architektur interessiert, sollte ins Vitra Design Museum im benachbarten Weil am Rhein fahren. Es zählt weltweit zu den bedeutendsten Designausstellungen.

Übernachten:
Teufelhof
Krafft Hotel

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.