Mein neuer Reisebegleiter: Scrubba – die mobile Waschmaschine

Mein neuer Reisebegleiter: Scrubba – die mobile Waschmaschine

Share Button

Zeitgleich mit den Temperaturen steigt jedes Jahr auch mein Campingfieber. Als ich kürzlich in einer Reisebeilage einer Tageszeitung „Scrubba – die erste mobile Waschmaschine“ entdeckte, war klar: das Ding muss ich im Hinblick auf die neue Saison haben.

Waschen generell gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, Handwäsche erst recht nicht. Per Zufall hab ich die mobile Waschmaschine dann im Transa in der Zürcher Europaallee entdeckt, gekauft und sogleich getestet – und zwar mit einem sehr verdreckten Fussballshirt. Himbeer-Konfitüre gemischt mit Erde.

Das befleckte Test-ShirtIdeales Testobjekt: Ein verdrecktes Fussballshirt

Einfacher geht’s kaum: Shirt, Wasser und Waschmittel (nicht zu viel – sonst wird’s mit dem Spülgang etwas mühsam) in den Sack, verschliessen und mittels Ventil Luft ablassen. Dann den Sack von aussen 30 Sekunden bis 3 Minuten hin und her walzen. Auf der Innenseite sind Noppen angebracht, welche zum erfolgreichen Waschgang beitragen. Danach Wasser abgiessen, frisches nachfüllen und spülen. (Übrigens: es gäbe auch noch eine „Trockner-Decke“, worin die nassen Sachen eingepackt werden. Diese soll dann die Flüssigkeit aufsaugen und den Trocknungsvorgang beschleunigen.)

Lost geht's (in die Tasche passen mehrere Kleidungsstücke)

Während dem WaschgangVor und während dem Waschgang

Scrubba ab sofort ein fester Reisebegleiter

Dann der Moment der Wahrheit: jawohl – das Fussballshirt ist wieder fleckenfrei. Dies beim minimalen Waschgang von 30 Sekunden. Der Scrubba-Waschsack gehört ab sofort zu meinen festen Reisebegleitern. Und zwar nicht nur beim Campieren, genauso auf meinen geschäftlichen Reisen.

Test bestanden: Das Shirt ist wieder sauberTest bestanden

Abgesehen vom Dienst des Waschens bietet sich die knallgrüne Tüte auch als Dreckwäschesack an – oder während der Reise – als Schutz vor auslaufenden Flüssigkeiten. Einzig über den Preis lässt sich diskutieren. Umso mehr, als dass Scrubba bei Transa 89 Franken kostet, während dem sie im Online-Vertrieb für 55 Dollar ausgeschrieben ist.

Weitere Informationen zum Produkt: www.thescrubba.com

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.