Mein digitaler Merkzettel: Die Twisper App

Mein digitaler Merkzettel: Die Twisper App

Share Button

Wer kennt das nicht? Man ist in einer fremden Stadt und hat keine Ahnung, wo man am Abend essen gehen soll oder welche Shops es wert sind, dass man durch die halbe City fährt. Klar, es gibt Reiseführer, aber woher weiß ich, daß die Empfehlungen des Reiseführers meinen persönlichen Geschmack treffen? Und ja, es gibt Zeitschriften, Blogs und Facebook-Freunde, von denen man sich das herauspickt, was einem in einer anderen Stadt gefallen könnte – aber das ist erstens nicht 100%ig zuverlässig und zweitens eine reine Zettelwirtschaft, wenn man die Seiten aus den Magazinen reißt oder Blogbeiträge ausdruckt.

Ich spreche aus Erfahrung! Bin ich doch immer auf der Suche nach neuen Locations in meiner Heimatstadt Berlin, in der ich bereits seit über zwei Jahren nicht mehr lebe, und in der sich die Dinge rasend schnell verändern. Um halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben, durchforste ich spezifische Blogs und Magazine, aber am Ende habe ich einen Papierhaufen, von dem ich dann die Hälfte in Zürich vergesse, wenn ich in den Flieger nach Berlin steige. Oder wie kann ich mir das coole Restaurant der zwei schwulen Berner in Las Terrenas in der Dominikanischen Republik merken, in dem ich war und mit meinen Freunden teilen? Und wo informiere ich mich am besten über coole Boutiquen und Galerien, wenn ich demnächst nach London fliege?

Mein digitialer Merkzettel
Dank meines Jobs bei PrimCom sitze ich – was innovative Neuigkeiten von Kunden in der Reisebranche betrifft – an der Quelle. Und so bin ich auch zur Lösung all dieser Probleme gelangt: Sie heisst Twisper. In dieser neuen App gebe ich zum Beispiel mit einem Klick meine Lieblingslocations in Berlin in meine Favoriten-Liste ein – und schwupps, schlägt mir der schlaue Algorithmus ähnliche Locations vor.

Bin ich dann zum Beispiel in Wien, zeigt mir die App dort Locations auf, die meinem individuellen Geschmack entsprechen. Restaurants, Cafés, Shops, Bars und Hotels, die ich noch besuchen möchte, setze ich auf die Want-to-Go Liste und vergesse sie so nicht mehr – Zettelwirtschaft ade. Außerdem zeigt mir die App an, wenn ich mich in der Nähe dieser Locations befinde. Ich kann auch Freunden folgen und sie mir. Das Problem mit dem Restaurant in Las Terrenas ist damit auch gelöst. Ich finde dieses Smart-Location-Diary wirklich gut. Es erleichtert das Reisen. Und vor allem das Merken – für jemandem mit einem Gehirn wie ein Sieb eine wundervolle Erfindung!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.