Die ganze Kraft der Urner Berge

Die ganze Kraft der Urner Berge

Share Button

Ich kann nicht sagen, woran es liegt, aber diese rohe, ungehobelte Berglandschaft aus Granit und Gneis lässt in mir etwas anklingen, das mich einfach ruhig und glücklich macht. Vielleicht sind es meine 25 Prozent Urner Gene? Vielleicht sind es Erinnerungen an Heidelbeersuch-Sonntage in meiner Kindheit oben beim Arnisee?

Dass ich an diesen Felsen vor fast genau 30 Jahren mein Knie bei einem Snowboard-Unfall zertrümmerte, hat meine Beziehung zu diesem Land intensiviert (wenn auch auf eine ambivalente Art und Weise.) Und vielleicht spielt schliesslich auch ein in mir gespeicherter Archetyp einer Berglandschaft mit, dass ich diese Welt der zackigen Gipfel und Grate so liebe.

staffelbach goescheneralp wandern-uri berge gletscherBeim Abstieg von der Dammahütte

Auf jeden Fall, eine der schönsten Wanderungen hier führt von der Göscheneralp zur winzig kleinen Dammahütte des SAC. Die Tour hat einen grossen Vorteil: In diesem Herzstück der Schweiz gibt es ja eine ganze Menge Passstrassen, und diese Passstrassen ziehen eine ganze Menge von lauten Autos und Töffs an. Auf der Göscheneralp, wo das Postauto bei der Staumauer hält, ist aber auf jeden Fall Ende Feuer in den Motoren, und dahinter gibt es nur noch Stille, das Gurgeln von Bächen und das Pfeifen von Murmeltieren.

staffelbach goescheneralp wandern uri berge dammareuss damm flussDie Dammareuss

Also, los auf die Wanderung. Sie ist nicht nur eine Tour zur Dammahütte, sondern ebenso eine grosse Umrundung des Stausees. Nach der Überschreitung des gewaltigen Dammes steigt der Pfad sanft durch die Abhänge hoch. Hier ist man tief im Reich der Bergkristalle unterwegs. Nur einen Kilometer vom Weg, aber etwa 700 Meter höher, oben am Planggenstock, wurden vor einigen Jahren übrigens vom Strahlerduo von Arx und von Känel die weltberühmten Riesenkristalle gefunden, mit Spitzen von bis zu einem Meter Länge (sie sind heute im Naturhistorischen Museum Bern).

staffelbach goescheneralp wandern uri berge stein riesenkristalleDie Riesenkristalle – hier habe ich sie fotografiert, als sie noch in Flüelen waren.

Der Aufstieg zur Dammahütte des SAC ist nicht zu streng, nur etwa 500 Meter liegt sie über dem Ausgangspunkt beim Göscheneralpsee. Die Hütte ist klein, fast schnuckelig, es ist bestimmt eine der kleinsten bewarteten Hütten der Schweiz. Interessant: Sie stand ursprünglich an der Landesausstellung 1914 in Bern; danach wurde sich Stück für Stück an den heutigen Standort transportiert und wieder aufgebaut.

staffelbachm goescheneralp wandern uri berge hutteKleine Hütte in grosser Bergwelt: die Dammahütte

Es ist still hier, keine Passstrasse, die dröhnt, keine Seilbahn, die surrt, nicht einmal Kuhglocken sind zu vernehmen. Nur das Rauschen der Bäche, die am Gletschersaum entspringen und als weisse Bänder durch die kahle, rippige Felslandschaft in die Tiefe führen.

staffelbach goescheneralp wandern uri berge GöscheneralpDie Granitwelt auf der Göscheneralp

Meine Hände ruhen auf einem geschliffenen und doch rauen Fels; die Sonne hat ihn aufgewärmt, und die Wärme entlockt einen würzigen Duft aus dem bald herbstlichen Gras. Es ist, als sitze ich hier in der genauen Mitte, im Herzen dieses ganzen Halbrundes von Bergen und Gletschern. Es ist, als habe sich die ganze Kraft und Schönheit der Urner Bergwelt hier im Kreis versammelt.

Für den Rückweg auf die Göscheneralp steigt man von der Hütte auf dem gleichen Weg wieder ab zur Dammareuss ab und umrundet dann den See auf dessen West- und Nordseite.

staffelbach goescheneralp wandern uri berge naturPause im Chelenalptal

Gut zu wissen: Die Postautos von Göschenen auf die Göscheneralp verkehren dieses Jahr bis am 16. Oktober 2016.

Und: Wer Lust auf eine kürzere Strecke hat, verzichtet auf den Aufstieg zur Hütte und umrundet den See auf direkter Route.

Das Wichtigste, damit Ihr gleich loslegen könnt:

Start: Göscheneralp
Route: Über den Staudamm und dann allmählich, um Schluss herzhaft steil hoch zur Dammahütte SAC. Zurück bis vor die Dammareuss und hier links, nördlich, ins Chelenalptal und schliesslich ostwärts zurück zum Ausgangspunkt. Länge 12 km, je 900 m Auf- und Abstieg, ca. 5 Stunden, Schwierigkeit: T2
Einkehren: Berggasthaus Dammagletscher, offen Ende Mai bis Anfang Oktober, Zimmer und Lager, Telefon 041 886 88 68, www.dammagletscher.ch; Dammahütte SAC, bewartet Juli bis September, Telefon 041 885 17 81, www.sac-pilatus.ch
Karten: Landeskarte der Schweiz 1:25’000, Blatt 1231 (Urseren), 1:50’000 Blatt 255 / T (Sustenpass). Verkehrsverein Göschenen, 6487 Göschenen, Telefon 079 810 20 20,
Infos: www.goeschenen.ch

Detaillierte Karte auf schweizmobil.ch (Bild anklicken um zu vergrössern)

karte-goescheneralp-uri-wandern

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.