Weihnachtszauber unter Palmen

Weihnachtszauber unter Palmen

Share Button

Weihnachten wird weltweit sehr unterschiedlich zelebriert. Die Atmosphäre die auf den Philippinen herrscht, ist aber einmalig. Es ist das einzige asiatische Land das Weihnachten so intensiv feiert – und dies teilweise schon im September. Der Fotograf Rémy Steiner war vor Ort und hat die Stimmung mit der Kamera eingefangen…

Wie unterscheidet sich der philippinische Weihnachtszauber von unserem?
Rémy Steiner: Auf den Philippinen ist es viel farbenfroher als bei uns und die Bevölkerung ist fast euphorisch, wenn es um Weihnachten geht. Vor allem die Kinderaugen leuchten mit den vielen Lichtern um die Wette. Dennoch wirkte es auf mich zu künstlich und eher kühl – trotz tropischen Temperaturen.

Philippinen_6

Warum das?
Ich habe weder richtige Kerzen noch einen echten Baum oder auch eine Palme gesehen, die weihnachtlich geschmückt war. Klar, die uns bekannten Tannenbäume sind aus Plastik – nur in Einkaufszentren und Hotels sieht man echte Tannen.

Wird Weihnachten mehr zelebriert als hier?
Definitiv. Ich habe Kinder und auch Erwachsene gesehen, die bei einer Lichtshow im Stadtviertel Makati fast „ausgeflippt“ sind. Die Vorfreude ist riesig – viel grösser als bei uns. Zudem beginnt der Weihnachtszauber schon im September. Man spürt den sehr starken Glauben zum Christentum – die Bevölkerung besteht ja zu über 80 Prozent aus Katholiken. Weihnachten nennt man in der Inselrepublik übrigens Pasko.

Philippinen_9

Könntest Du Dir vorstellen, die nächsten Weihnachten unter Palmen zu verbringen?
Nein. Für mich fühlt es sich sehr fremd an, obwohl ich geschäftlich sehr viel reise und warme Temperaturen, Strand und Meer liebe. Aber für mich gibt es nichts Schöneres, als den wunderschönen Winter in den Schweizer Bergen mit Freundin und Familie zu geniessen.Philippinen_4

Gar nicht so einfach, bei solchen Bildern in Weihnachtsstimmung zu kommen…

Wie war es für Dich als Fotograf, das erste Mal eine Foto-Reiserepo zu machen?
Normalerweise reise ich für Aufträge für ein bis zwei Tage nach London, Frankfurt, Köln etc. Einmal eine ganze Woche in einem fremden Land als Fotograf tätig zu sein war eine spezielle und sehr aufregende Erfahrung. Land und Leute ins richtige Licht zu bringen war eine anspruchsvolle, aber sehr spannende Aufgabe. Vor privaten Ferien lese ich immer Reiseblogs und stelle immer wieder aufs Neue fest, dass mir die ansprechenden Bilder fehlen. Ich bin der Meinung, dass Fotos mehr sagen als 1000 Worte. Deswegen war ich sofort begeistert, eine Reisebüro-Agentenreise fotografisch begleiten zu dürfen.

Könntest Du Dir vorstellen, künftig verstärkt als Reise-Fotograf unterwegs zu sein?
Klar. Als junger Fotograf habe ich noch viele Ideen und Visionen. Neben alltäglichen Jobs sind solche Aufgaben für mich sehr spannend.

IMG_9190

Der Fotograf Rémy Steiner. Weitere Informationen unter remysteiner.ch

Die Fotos von Rémy Streiner entstanden im Rahmen einer Reisebüro-Agentenreise des Schweizer Asien-Veranstalters tourasia. Tourasia ist ein Kunde von PrimCom.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.