Die Strassenkunst am Pariser Montmartre

Die Strassenkunst am Pariser Montmartre

Share Button

Am Pariser „Hausberg“ spielt die Kunst auch heute noch eine zentrale Rolle. Die Strassen des Montmartre-Quartiers sind gesäumt von allerlei Kunstvollem – vom einfachen Tag bis zu aufwändigen Malereien.

Der Hügel Montmartre ist der höchste Hügel in Paris, Heimat der Sacre-Ceur und des einzigen Weinberges der französischen Hauptstadt. Vor allem ist das Montmartre-Quartier aber ein bekanntes Künstlerviertel. Im 19. Jahrhundert lebten hier zahlreiche Maler, Bildhauer, Dichter, Schriftsteller und Musiker, da im damals noch ländlichen Montmartre das Leben deutlich günstiger war als im Stadtzentrum. Künstler wie Vincent van Gogh, Picasso, Henri Matisse und unzählige weitere haben am und um den Montmartre gelebt und gewirkt. Und obwohl sich der Stadtteil heute als 18. Arrondissement nahtlos in die französische Hauptstadt eingliedert, konnte das Quartier den Dorfcharakter von einst und das künstlerische Flair beibehalten. Die Kunst spielt heute nach wie vor eine zentrale Rolle. In den Gassen finden sich kleine und grössere Galerien mit französischer wie auch internationaler Kunst. Doch am Montmartre spielt sich die Kunst auch auf der Strasse ab. Die Wände sind vielerorts besprayt, bemalt, tapeziert oder mit Skulpturen verziert. Und nicht selten werden diese Kunstwerke eingebettet in die Klänge der Strassenmusiker, die vom französischen Chanson bis zum texanischen Country-Song alles im Repertoire haben. All jene, welche die weltbekannten Sehenswürdigkeiten von Paris bereits kennen, sollten sich überlegen, allenfalls mal ein Wochenende nur am Montmartre zu verbringen. Wir haben das getan und waren begeistert…

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.