Manhattan by Bike

Manhattan by Bike

Share Button

Mittlerweile sind es nicht mehr nur die Yellow Cabs, die die Strassen von Manhattan prägen: Touristen als auch eingefleischte New Yorker verfallen immer mehr dem Kultobjekt des Bikes. Neben den unzähligen Kurierfahrern, die quer über die Streets und Avenues preschen, finden sich auch nun inmitten des Strassengewühls „normale“ New Yorker wieder, welche sich auf ihrem Drahtesel auf den Weg zur Arbeit, Uni oder zum Einkaufen machen. Besonders zur Rush Hour ist diese Fortbewegungsvariante eine kluge Wahl: Während sich auf der Brooklyn Bridge die Autos stadtauswärts stauen, haben Radfahrer eine Etage höher unbeschwert freie Fahrt!

New York und insbesondere Manhattan entwickelt sich immer mehr zu einer tollen Stadt auch für Radfahrer – inklusive eines kontinuierlich wachsenden Radwegnetzes. Zurzeit stehen dem Biker knapp 330km Radweg zur Verfügung. Einer der ersten Fahrradwege in NYC ist der soeben erwähnte Radweg auf der Brooklyn Bridge. Einmal fast um die ganze Insel Manhattans zu fahren, das ist wirklich möglich! Dabei ist es noch nicht mal zwingend notwendig, ein eigenes Bike zu besitzen. Zahlreiche Fahrradverleih-Anbieter sind mit unzähligen Stationen quer durch NYC vertreten, wie zum Beispiel citybikes oder rent-a-bike, (Online Registrierung und Kreditkarte sind einzige Voraussetzung). Es erwarten einen dabei (für NYer Verhältnisse) erschwingliche Preise. Auch wenn es dem ein oder anderen im ersten Moment verrückt klingen mag, kann man sich in New York bestens mit dem Rad fortbewegen: Ein bisschen Risikofreude, die Lust nach einem kleinen Adrenalin-Kick gepaart mit gesundem Menschenverstand sind beste Voraussetzungen, um dabei dem New Yorker Strassenverkehr entgegen zu trotzen!

BikeNYC Kampagne
Im Zuge der stetig wachsenden Biker-Gemeinschaft in New York ist das Projekt „BikeNYC“ entstanden, das durch grossartige Visuals via Plakaten an Billboards und Strassenkreuzungen versucht, mehr Menschen davon zu überzeugen, jeden Tag aufs Rad umzusteigen! www.bikenyc.org

Off-Maintream
Eine ideale Radtour jenseits des Massentourismus bietet die Westside Manhattans. Perfekt um in den Tag zu starten oder diesen ausklingen zu lassen. Startpunkt ist Midtown, Hells Kitchen, jedoch nicht gen Südspitze (Stop-and-Go-Tourismus), sondern ab in den Norden Richtung Harlem.

Mit freier Sicht auf den Hudson River fährt man durch den Riverside Park hindurch, entlang der Upper Westside bis in die Tiefen der Heights von Harlem. Es bietet sich einem ein Teil des längsten und schönsten Radwegs New Yorks, der Hudson-Greenway. One-way sind es bis zu Beginn Harlems (125st) ca. 10km, jedoch ist dem Radeln weiter in den Norden kein Ende gesetzt.

Tour-Guide
Eine weitere Methode New York auf eine andere Weise „zu erfahren“, ist an einer geführten Radtour teilzunehmen. Im Programm verschiedener Anbieter gibt es eine Vielzahl an Tour-Angeboten innerhalb Manhattans als auch durch die naheliegenden Boroughs. Von Tagesausflügen mit der East River Ferry bis hin zu mehrstündigen Radtouren zu kulinarischen Highlights im East Village, gibt es zahlreiche Tour-Angebote, die für jeden Biker das Richtige bieten.

Die klassischsten Touren durch den Central Park hindurch, von Downtown Manhattan nach und durch Brooklyn und entlang der Südspitze (inkl. Walstreet) sind bei jedem Tour-Guide-Anbieter zu finden. Die geleiteten Touren finden in Kleingruppen statt und werden von ortkundigen Guides auf sicheren Strecken durchgeführt. Sie eignen sich ideal für diejenigen, die sich gerne auch mal leiten lassen und von den wertvollen Tipps und Tricks der unique Guides profitieren möchten. www.bikethebigapple.com, www.viator.com, www.bikenewyork.org

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.