Rangitoto – Aucklands schönster Vulkan

Rangitoto – Aucklands schönster Vulkan

Share Button

Die neuseeländische Grossstadt Auckland erstreckt sich über mehrere Dutzend Vulkane. Der jüngste und gleichzeitig schönste davon liegt wenige Kilometer vor der Ostküste und ist perfekt für einen Tagesausflug geeignet.

Rund 60 Vulkane sind in und um Auckland zu finden. Viele von ihnen sind längst nicht mehr als solche zu erkennen – sie wurden abgetragen, um so Platz für die Bewohner zu schaffen. Aber noch heute kann man zahlreiche Vulkane im Landschaftsbild erkennen und erkunden. So gehört beispielsweise der Mount Eden zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Während der Mount Eden bereits seit rund 20‘000 Jahren schlummert, liegt wenige Kilometer vor der Ostküste der perfekt geformte Vulkan Rangitoto. Er ist rund 760 Jahre alt und brach vor gut 200 Jahren das letzte Mal aus.

Als er ausbrauch, begrub der Rangitoto mehrere Maori-Dörfer und forderte hunderte Todesopfer. Heute ist die Vulkaninsel unbewohnt, aber ein sehr beliebtes Ziel für Tagestouristen.

Rangitoto Vulkan AucklandVulkangestein und rot-weiss-blühende Bäume

Wegen des stark säurehaltigen Bodens leben nur wenige Vögel und Insekten auf der Insel. Stattdessen ist der 23 Quadratkilometer grosse Vulkan von Pflanzen überwachsen, die sich an die schwarze, steinige Bodenbeschaffenheit anpassen konnten.

Besonders schön sind die auch „Weihnachtsbäume“ genannten Pohutukawa-Bäume. Auf der Insel befindet sich der grösste Pohutukawa-Wald Neuseelands. Die Bäume wurden in den 1920er-Jahren von Sträflingen gepflanzt. Ein Besuch lohnt sich besonders in der Weihnachtszeit, wenn die Pohutukawas blühen.

DSC_0724Vom Rangitoto aus hat man eine tolle Sicht auf Auckland (im Vordergrund der Villenvorort Devonport)

Der höchste Punkt der Insel liegt auf 260 Metern und ist vom Pier aus zu Fuss in rund einer Stunde zu erreichen. Die Aussicht auf Auckland und einige Nachbarinseln ist an einem klaren Tag einmalig.

Ein weiterer Höhepunkt sind die Vulkanhöhlen auf der Insel – wer sich darin zurechtfinden möchte, sollte unbedingt eine Taschenlampe einpacken.

DSC_0729

Keine Verpflegungsmöglichkeiten auf Rangitoto

Die Fahrt mit der Fähre nach Rangitoto dauert rund 25 Minuten und kostet für Erwachsene 30 neuseeländische Dollar. Kinder bezahlen die Hälfte.

Für den Besuch der Insel sollten mindestens vier Stunden eingerechnet werden. Getränke und Esswaren müssen selbst mitgebracht werden, da es auf der Insel nichts zu kaufen gibt. Auf der Insel gibt es keine Abfalleimer – der Müll muss also wieder zurück nach Auckland gebracht werden.

DSC_0697Der Krater ist überwuchert und kaum mehr als solcher zu erkennen

Heute werden die Vulkane Auckland als tot bezeichnet. Doch vor zwei Jahren sorgte eine Studie der Universität von Auckland für Aufsehen, die darlegte, dass einige der Vulkane vielleicht nur schlummern…

Weitere Informationen:

Aktuelle Infos zum Vulkan und Wandertipps gibt’s unter diesem Link.

Tickets für die Fähre können bei Fullers gebucht werden: www.fullers.co.nz

Wer sich in Auckland eher für Kaffee als für Vulkane interessiert, ist bei diesem Blogbeitrag richtig.

 

 

 

Share Button

One response to Rangitoto – Aucklands schönster Vulkan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.