Usbekistan mit dem Orient Silk Road Express erkunden

Usbekistan mit dem Orient Silk Road Express erkunden

Share Button

„Ich sage meinem Sohn, er solle zu Hause bleiben und nicht so viel ausgehen“, meint Reka (Name geändert), unser vom Staat vorgeschriebener Wachhund und Reiseleiterin in perfektem Deutsch. „Und natürlich muss er mir sagen, wohin er mit wem geht und wann er wieder kommt“, ergänzt sie. Ihr Sohn ist nicht etwa 14 sondern 36 und wohnt mit seiner Frau bei ihr. Reka ist eine Schwiegermutter, wie sie in Usbekistan in einem Bilderbuch stehen könnte.

usbekistan-wueste-voelker-frauNicht die Schwiegermutter, die uns begleitet hat, aber auch sie wäre gerne eine…

Usbeken haben traditionsgemäss viele Kinder. Die Mädchen werden verheiratet und ziehen dann ins Haus der Familie ihres Mannes und somit eben zur Schwiegermutter. Denn die ist die Herrscherin im Haus und hat in jeder Beziehung die Hosen an. In der neuen Familie ist die jeweils jüngste Schwiegertochter nun die Arbeitskraft, die alle bedienen „darf“. Klingt wie im Märchen?

Usbekistan erinnert in vieler Hinsicht an ein Märchen. Städte wie Buchara, Chiwa oder Samarkand versetzen einen automatisch zurück in die Zeit von 1001 Nacht. Man kann sich das Treiben, das hier am Mittel- und Knotenpunkt der Seidenstrasse zu ihrer Blütezeit geherrscht haben muss, lebhaft vorstellen.

Usbekistan Samarkand Shahisinda TotenstadtEines der Highlights in Samarkand – die Totenstadt, das Shahi Sinda Ensemble

 

Die sehr gut restaurierten Bauten der Moscheen, Minarette und Gebetsschulen, der Medressen, sind fantastisch – Buchara, Chiwa und Samarkand zählen zum UNESCO Weltkulturerbe, in Chiwa fühlt man sich sogar fast wie in einem Freilichtmuseum.

usbekistan-chiwa-unesco-weltkulturerbeErinnert an 1001 Nacht… Chiwa, UNESCO Weltkulturerbe

Und dennoch: mehr als alle Sehenswürdigkeiten faszinieren mich die Menschen Usbekistans. Über 100 Völkergruppen zählt das Land. Der Knotenpunkt der Seidenstrasse hat auch in dieser Hinsicht seine Spuren hinterlassen. Hat man also eine Gruppe Usbeken vor sich, schaut man in chinesisch, mongolisch, slawisch aber auch griechisch aussehende Gesichter – eine unglaubliche Vielfalt.

usbekistan-samarkand-gur-emir-mausoleum-frauenUsbeken reisen viel und gerne im eigene Land – hier vor dem Gur Emir Mausoleum in Samarkand

Gelegenheit dazu hat man bestimmt: Usbeken reisen viel im eigenen Land und bewundern selbst die Schönheit ihrer Städte. Ich liebe das, wenn Einheimische genau wie wir Touristen sind bzw. wir Ausländer sogar in der Unterzahl. Auf unserer Tour waren daher tatsächlich jeweils wir das Highlight für die Usbeken und wurden eingehend bestaunt und ausgefragt.

usbekistan-buchara-kalon-moschee-voelker-touristenGruppenbild Schweiz-Usbekistan gemischt – der grosse ist übrigens
mehrfacher usbekischer Meister im Ringen und Lehrer in Personalunion

Dank unserer Reiseleiter-Schwiegermutter klappte es auch mit der Verständigung, die sonst eher schwierig gewesen wäre – Englisch ist nicht gerade die Kernkompetenz der Usbeken und Usbekisch oder wenigstens Russisch ja nun mal nicht unsere… Schwiegermütter können also schon ganz nützlich sein!

Infos zu Usbekistan

Die Highlights von Usbekistan lassen sich wunderbar mit dem Orient Silk Road  Express erkunden.

usbekistan orient silk road express personalDer Orient Silk Road Express

usbekistan-orient silk road express abteil bett

Plüschig gemütlich – lädt zum Schlafen ein!

Gemütlich rattert man per Zug von einem UNESCO Weltkulturerbe zum anderen. Gegessen und geschlafen wird meist an Bord, tagsüber entdeckt man auf Ausflügen die Städte und Stätten.

usbekistan orient silk road express speisewagenBunt gemischtes Publikum im Speisewagen des Silk Orient Road Express –
vom jungen Schweizer Pärchen auf Weltreise bis zum rüstigen Geschichtsprofessor

Die Reisen werden jeweils im Mai und Ende September z. B. von Kira Reisen angeboten – frühzeitiges Buchen lohnt sich. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Die Republik Usbekistan liegt in Zentralasien und wurde über ein Vierteljahrhundert von dem Despoten Islam Karimow autokratisch regiert. Am 2.9.2016 starb er und momentan ist unklar, ob es nun zu einer Öffnung kommt oder wie es mit dem Land weitergeht.

Sabine besuchte Usbekistan im Rahmen einer Pressereise mit dem Orient Silk Road Express mit Kira Reisen. Kira Reisen ist ein Kunde von PrimCom.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.