Zugreisen: In 52 Stunden einmal quer durch Thailand

Zugreisen: In 52 Stunden einmal quer durch Thailand

Share Button

Wenn man auf Weltreise ist, hat man im wahrsten Sinne des Wortes alle Zeit der Welt. Und wenn man so viel Zeit hat, weiss man diese meist auch irgendwie zu nutzen. Und sei es, anstatt mit dem Flieger wieder einmal entschleunigt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Zum Beispiel vom Süden in den Norden Thailands.

Vor vier Jahren, am 6. November 2011, startete ich frisch verheiratet mit meiner Frau auf die lang ersehnte Weltreise. Das Datum der Heimkehr ungewiss, waren wir mit dem gesegnet, was bei den meisten Menschen in unserer Gesellschaft Mangelware ist, nämlich Zeit!

Um sich langsam auf diesen Luxus einzustellen, gönnten wir uns zu Beginn der langen Reise ein paar Tage Dolcefarniente auf der Insel Koh Jum im Süden Thailands. Mehr dazu in meinem Bericht über die Insel. Anschliessend wollten wir weiter nach Chiang Mai im Norden des Landes.

Thailand, Koh Jum-Chiang Mai

Koh Jum-Laem Kruat (Longtail-Boot) Laem Kruat-Krabi (Bus) Krabi-Surat Thani (Bus) Surat Thani-Bangkok (Zug) Bangkok-Chiang Mai (Zug)

Unsere Route von Koh Jum im Süden bis nach Chiang Mai im Norden Thailands

Der einfache und sicher bequemere Weg in den Norden wäre gewesen, mit dem Longtailboot ans Festland zu tuckern und einen Flug von Krabi nach Chiang Mai zu buchen (Flugzeit ca. 2h). Wir entschlossen uns jedoch für den Landweg.

Und so begann an diesem Freitagmorgen früh, 18. November 2011, eine 52 stündige und rund 1600 Kilometer lange Odyssee vom südlichen Koh Jum zu der im Norden gelegenen Stadt Chiang Mai…

IMG_1719

„Mit den ÖV ein fremdes Land zu bereisen ist spannend aber manchmal auch ganz schön nervenaufreibend…“

Bereits um 07.30 Uhr bringt uns ein Mopedtaxi ans MuTu Pier auf Koh Jum. Von dort geht’s mit dem Longtailboot zurück ans Festland nach Laem Kruat und weiter mit dem Bus nach Krabi. Bei unserer Ankunft ist es bereits Mittag und wir machen uns sogleich auf die Suche nach einem Reisebüro, in dem wir unsere Tickets für die Reise in den Norden kaufen können. Die Nachfrage trifft auf ein reges Angebot, da quasi jeder Einwohner ein eigenes Reisebüro repräsentiert und in diesen Ländern sowieso alle alles anbieten. Und das in Personalunion.

Am späten Nachmittag steigen wir in einen Transporter, der in ganz Krabi Reisende einsammelt und in eine „Auffangstation“ ausserhalb der Stadt bringt. In diesem Center – vielleicht ein Logistik-Center für die Verteilung von Thailand-Reisenden(?) – herrscht heilloses Chaos. Die Massen werden ein- und aufgeteilt in Busreisende, Zugreisende, etc. Kleber werden ver- und mit dem Megafon Anweisungen erteilt.

SRT_ZugticketsZugtickets State Railways of Thailand (SRT)

Schlussendlich sitzen wir in einem Doppeldeckerbus, welcher uns nach Surat Thani bringen soll. Der Fahrer holt das Letzte aus seiner alten Mühle raus und überholt alles, was ihm in die Quere kommt. Gegenverkehr hin oder her. Man(n) ist ja schliesslich grösser als alles andere auf der Strasse und hat eine ohrenbetäubende Hupe!

Gut zwei Stunden später steigen wir in Surat Thani aus und sind froh darüber, die Zug- der Busvariante vorgezogen zu haben. Surat Thani ist die nächstgelegenste Bahnstation für die Orte Krabi und Phuket im Westen und Ausgangspunkt für die Fährverbindungen zu den bekannten Inseln Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao im Osten. Der Ort liegt an der „Southern Line“, welche von Bangkok bis nach Hat Yai und von dort weiter nach Penang, Kuala Lumpur oder Singapur führt.

SE-Asia-train-route-mapInteraktive Reisekarte von www.seat61.com

Wir machen es uns auf dem Bahnsteig gemütlich, essen und trinken und unterhalten uns mit anderen Reisenden. Erst gegen Mitternacht besteigen wir den Zug nach Bangkok. Wir legen uns in unsere „Schlafkabinen“, ziehen die Vorhänge und versuchen ein bisschen zu schlafen.

IMG_27112. Klasse Sleeper im Nachtzug von Surat Thani nach Bangkok

IMG_1921Die Länge der Sleeper-Abteile ist auf Thai-Grösse ausgelegt

Kurz vor neun am nächsten Morgen hält der Zug mitten im Nirgendwo. Wir müssen auf Busse umsteigen, da in diesem Jahr Bangkok und die umliegende Region von einem Hochwasser heimgesucht wurde und die Weiterfahrt mit dem Zug verunmöglicht.

Gegen Mittag erreichen wir dann bei brütender Hitze den Hauptbahnhof, Bangkok’s Hualamphong Station. Das Glück ist uns hold und wir ergattern zwei letzte Tickets für die Fahrt weiter nach Chiang Mai am gleichen Abend.

IMG_2786Bangkok’s Hualamphong station

Natürlich gibt es einiges zu beobachten an so einem grossen Bahnhof. Mitten in der Bahnhofshalle steht zum Beispiel ein überdimensioniertes Bild des Königs von Thailand, umrahmt von üppigem Blumenschmuck. Ein besonderer Moment ist zudem, wenn jeden Morgen um 08.00 Uhr und jeden Abend um 18.00 Uhr aus sämtlichen Lautsprechern, Fernseh- und Radiogeräten die „Phleng Chat Thai“ erklingt, wie die Nationalhymne auf Thai genannt wird.

Zu diesen Zeitpunkten kehrt absolute Ruhe ein in das sonst so hektische Treiben in der Bahnhofshalle. Seit 1939 gilt das Gesetz, dass die Melodie jeden Tag morgens und abends abgespielt werden muss. Das Nicht-stehenbleiben ist für Thai eine Ordnungswidrigkeit. Wachleute kontrollieren mit scharfem Blick, dass ein jeder diesem Ritual beiwohnt.

IMG_1932

Am Abend steigen wir in den Nachtzug nach Chiang Mai. Wir geniessen die Fahrt und die vorbeiziehende Landschaft, bevor wir gegen Mittag des nächsten Tages die schöne Stadt im Norden erreichen.

Informationen Zugreisen in Thailand:

Das Reisen mit dem Zug in Thailand ist eine komfortable und günstige Variante, das Land zu erkunden. Tickets können direkt bei den State Railways of Thailand (SRT) gekauft werden. Die SRT selber bietet keine Online-Buchungsmöglichkeiten von Tickets an. Jedoch gibt es zahlreiche Agenturen, wo Zugtickets gebucht werden können.

Es existieren drei verschiedene Klassen (1., 2., 3. Klasse) mit unterschiedlichem Komfort. Eine Fahrt im Nachtzug von Bangkok nach Chiang Mai im 1. Klasse Sleeper (2 Personen-Abteil, klimatisiert) kostet zum Beispiel 1653 Baht, was ungefähr CHF 46.- sind, im 2. Klasse Sleeper (Ventilator) 741 Baht (CHF 21.-).

Der Engländer Mark Smith hat sich mit seiner Website www.seat61.com aufs Reisen per Zug oder Fähre spezialisiert. Unter nachfolgendem Link finden sich zahlreiche Informationen zum Reisen mit dem Zug in Thailand: https://www.seat61.com/Thailand.htm

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.