Schatzsuche in Berlin

Schatzsuche in Berlin

Share Button

Nicht nur Celebrities wie Model Miranda Kerr oder Schauspielerin Drew Barrymore lieben Vintage. Ich auch! Es macht einfach Spaß zu stöbern und Dinge zu ergattern, die eine Geschichte erzählen. Und tragen Einzelstücke aus vergangenen Tagen, nicht auch in Zeiten vom Kleidereinerlei von der Stange zu unserem Individualistentum bei? Zeichnet sich guter Trödel nicht dadurch aus, dass man zufällig genau das findet, von dem man gar nicht wusste, dass man es braucht? In Berlin lohnt sich diese Schatzsuche alle Mal, vor allem hier:

Cooles Zeug im „wilden Westen“
Immer samstags und sonntags findet der wohl größte, älteste (seit 1973) und auch bekannteste Trödelmarkt auf der Straße des 17. Juni direkt am Tiergarten statt. Hier findet man Möbel, Ölgemälde, Antiquitäten, Porzellan und Silberbesteck. Aber auch außergewöhnliche Stände mit einer riesigen Auswahl an Knöpfen oder Autogrammkarten lassen sich entdecken. Ich habe hier auch schon ein tolles Spitzenkleid aus den 40er Jahren erstanden. Manko: Die Preise sind recht hoch.

Flohmarkt

Die Markthalle 9

In Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz konnte ich schon das ein oder andere antike Schmuckstück ergattern. Im Park Café kann man sich dann bei einem Cappucino von der Jagd erholen. Jeden dritten Samstag im Monat wird in Neukölln gefeilscht: Beim Singblackbird findet man viele Klamotten, Schuhe und Accessoires aus den 70er-,80er und 90er-Jahren.

Dazu gibt es Kuchen, Drinks und Musik. Der Vintage-Flohmarkt in der Markthalle IX in Kreuzberg bietet Mode im Retro- Look vergangener Jahrzehnte. Mit der gewohnten SecondHand-Kultur hat das nur noch wenig zu tun.

Beim Nowkoelln Flowmarkt gibt es private Second-Hand, Kunst, Musik und original Handmades am Maybachufer.

Der Osten lockt nicht nur mit Ware, sondern auch Erlebnis
Der Mauerpark-Flohmarkt steht zwar mittlerweile in jedem Touristenführer, ist aber dennoch einen Besuch wert. Hier kann man sonntags stöbern, was das Zeug hält und findet neben Schätzen aus Haushaltsauflösungen auch Designer, Künstler und leckere Imbissbuden, die ihre Ware anbieten. Wer müde wird, ruht sich im Schönwetter aus, einem Club mit grossem Aussenraum, der sich mitten auf dem Gelände befindet. Nachmittags unbedingt mal beim Open Air Karaoke im Amphitheater des Parks reinhören. An warmen Tagen sitzen überall auf den Wiesen grillende, musizierende Leute.

Der Trödelmarkt am Arkonaplatz in Mitte ist für DDR-und 70er-Jahre-Fans genau das richtige Revier. Mitten im Kiez gelegen, hat man hier die Auswahl zwischen Büchern, Schallplatten, Möbeln und verschiedenem Kunsthandwerk. Eher Sammler-als Trödelmarkt ist der große Antikmarkt am Ostbahnhof, wo man hochwertige, ausgewählte Ware von rund 120 – 150 Händlern findet. Auch auf dem Flohmarkt am Boxhagener Platz in Friedrichshain kann man feilschen und kaufen. Hier findet man von Bauhaus-Lampen über Vinyl-Schätze bis hin zu Second Hand-Mode fast alles.

Hipster aus dem Kiez und junge Familien drehen hier sonntags gemeinsam sprichwörtlich ihre Runden. Der Katermarkt der Bar „Kater Holzig“ ist ein multifunktionaler Ort des Amüsements, mit Restaurant, Kino, Konzertbühne und Wellnessbereich. Ware wird hier günstig verkauft. Kleider aus dem Tatort gefällig? Kaum getragene Designermode, die teils aus TV-und Kinoproduktionen stammt, gibt es bei Garments Vintage.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.