Die Finca Barlovento – eine Oase am Rande des Tayrona Nationalparks

Die Finca Barlovento – eine Oase am Rande des Tayrona Nationalparks

Share Button

„The best place to hang your hat in Colombia“ heisst es auf der Webseite der Finca Barlovento unbescheiden. Das Zitat stammt aus dem Lonely Planet und nach dem Besuch kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass die Traveller-Bibel im Fall dieser wunderschönen ökotouristischen Unterkunft nicht unrecht hat.

We are starting of our week in this paradise, how about you? Empezamos semana en este sitio mágico, cuéntanos como empieza la tuya?? #paradise #paraiso #tayronapark #tayrona #santamartacity #colombia #colombiatravel #yovoy #newweek

1,255 Likes, 20 Comments – Finca Barlovento (@finca_barlovento) on Instagram: „We are starting of our week in this paradise, how about you? Empezamos semana en este sitio mágico,…“

Das Grundgerüst der Finca – die sogenannte Barlovento Cabaña – thront auf einem Felsen direkt über der Meeresbrandung und wurde vor rund 40 Jahren vom Architekten Simón Velez erbaut. Vorgesehen war sie ursprünglich als Rückzugsort für die Familie der Künstlerin Gloria Mejía.

Die spektakuläre Anlage liegt nur rund zwei Kilometer vom Haupteingang des bekannten Tayrona Nationalparks – dem Highlight an Kolumbiens Karibikküste – und ist daher der ideale Ausgangspunkt für Exkursionen in den Nationalpark. Man hält es aber auch problemlos mehrere Tage auf der Finca aus – nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Aussicht.

Die Aussicht vom Zimmer in der Barlovento Cabin

Cabaña und Maloka Barlovento

Wir sind mit dem Bus aus Santa Marta angereist und haben uns an der Hauptstrasse absetzen lassen. Nachdem man ein bewachtes Tor passiert hat, läuft man rund 10 Minuten durch wunderbare Natur, bis man die Rezeption erreicht. Der Empfang fällt in unserem Fall etwas schnoddrig aus, aber was wir sehen, entschädigt uns locker dafür.

Der Pool der Finca Barlovento

Der Pool mit Dschungelblick, die Terrasse des Restaurants, das Sonnendeck mit Sicht auf das Delta des Flusses Pledras – man möchte überall verweilen. Wenn da bloss nicht der Sonnenuntergang wäre, den man unbedingt von der Sierra Bar aus geniessen soll…

Aussicht von der Sierra Bar

Gebucht haben wir ein Zimmer in der Barlovento Cabaña (Cabin). Das Zimmer und das Bett sind zwar winzig, weil es nur auf 2,5 Seiten Wände hat, profitiert man aber von einer sensationellen Aussicht auf ein Flussdelta, zwei Strände und das Meer. Die Brandung sorgt in der Folge zwar für eine eher unruhige Nacht – aber wer will bei dieser Aussicht schon schlafen?

Gemeinsames Nachtessen

Für alle, die es auch in der Nacht etwas ruhiger mögen, gibt es auch sechs weitere, komfortablere Zimmer in einem separaten Gebäude (genannt Maloka). Diese würden wir für einen längeren Aufenthalt empfehlen. Auch wenn man statt Meer nur Berg- und Dschungelsicht hat.

Während man den Sundowner individuell in der Sierra Bar geniesst, werden Nachtessen (um 19 Uhr) und Frühstück gemeinsam mit anderen Gästen an grossen Tischen eingenommen. Das kann toll sein, je nach Tischnachbarn aber auch den Abend verderben. Das Menü ist vorgegeben, wobei auch Vegetarier auf ihre Kosten kommen.

Und, für uns überraschend, ist der Aufenthalt in der Finca zumindest in der Nebensaison auch verhältnismässig preiswert. Wir bezahlten für zwei Personen im November rund 120 Euro inkl. Halbpension.

Das winzige Bett und die Strandsicht

Anreise Finca Barlovento

Die offizielle Adresse lautet: Los Naranjos Beach, Troncal del Caribe, km 33, Santa Marta, Colombia.

Der Bus zwischen Santa Marta und Palomino verkehrt regelmässig – den Fahrer bitten, beim Kilometer 33 einen kurzen Stopp einzulegen. Alternativ kann man sich auch von Moto-Taxis oder normalen Taxis direkt zur Finca chauffieren lassen.

Weitere Informationen und Buchung unter: https://fincabarlovento.com/

Einen weiteren Übernachtungstipp für den Tayrona Nationalpark findet ihr im Blogbeitrag von Sabine (Ecohab Santa Marta).

Share Button

One response to Die Finca Barlovento – eine Oase am Rande des Tayrona Nationalparks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.