Die Rheinschlucht, der Grand Canyon der Schweiz

Die Rheinschlucht, der Grand Canyon der Schweiz

Share Button

Die Rheinschlucht (Ruinaulta), zwischen Reichenau und Ilanz gelegen, eignet sich bestens für eine Herbstwanderung – sagenhafte Aussicht inklusive. Auch bekannt als «Swiss Grand Canyon», gehört die Rheinschlucht zu den wohl spektakulärsten Landschaften im Kanton Graubünden. Für den Alpenraum ist sie einzigartig.

Erkunden lässt sie sich auf verschiedene Arten: In den wilden Schluchten kann man via River Rafting oder Kayak den Vorderrhein runterfahren oder als Fussgänger den schroffen Felsformationen entlang wandern.

Wir haben uns für letzteres entschieden. Startpunkt unserer Tour war Valendas, von wo wir gemächlich in Richtung Versam gewandert sind.

Die Entstehung der Rheinschlucht

Vor 10’000 Jahren stürzten beim Flimser Bergsturz über 100’000 Millionen Kubikmeter Fels in die Tiefe. Der Vorderrhein wurde dadurch unter einer mehreren hundert Meter dicken Schuttmasse begraben, ein 25 km langer See wurde aufgestaut. Mit der Zeit schnitt sich der Fluss jedoch tief in die Schuttmassen ein. Der Ilanzer See floss ab – die Rheinschlucht entstand.

Gut zu wissen: Das Naturschauspiel kann auch von Wanderern bestaunt werden, die es gerne nicht zu anspruchsvoll haben. Natürlich rede ich nur von der anderthalbstündigen Strecke von Valendas gen Versam.

Retour mit der Bahn

Danach brachte uns die Rhätischen Bahn zurück zum Auto, welches in Valendas auf uns wartete. Wer die Natur NOCH etwas bequemer erkunden möchte, kann die Rheinschlucht auch problemlos mit der Bahn oder dem Postauto entdecken. Viel Spass!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.