Like a local in Bern

Like a local in Bern

Share Button

Wochenende in Bern. Wohin? Entgegen der weit verbreiteten Behauptungen gibt es sehr wohl eine ansehnliche Auswahl an Restaurants, wo man in der Bundesstadt gediegen essen kann. Das gilt für Apéro genauso.

Eine Auswahl meiner Lieblingsorte:

Apéro

Kornhauskeller: die Kornhaus Galerie Bar mit Lounge im legendären Kornhauskeller ist auch nach Jahren noch der wohl beliebteste Treffpunkt im Herzen der Stadt. Das einzigartige Kellergewölbe fasziniert mich jedes Mal aufs Neue. Manchmal etwas langsam ist der Service – aber das Ambiente macht ihn wett. www.kornhauskeller.ch

Oben gibt’s Brunch und Lunch – für Apero geht man in den Keller

Diagonal: Das „Digi“, wie es von Bernern genannt wird, liegt unmittelbar neben dem Bundeshaus. Unspektakulär angenehm – ich persönlich gehe vor allem gerne wegen der super Espressi sowie der breiten Auswahl an Zeitungen immer wieder gerne hin. Am Samstagnachmittag schöner Ort, um eine Einkaufspause einzulegen oder den Nachmittag ausklingen zu lassen. www.cafe-diagonal.ch

Adriano‘s: Am Morgen zum Kaffee, am Mittag zum Mini-Lunch und am Abend zum Apéro: Am Theaterplatz befindet sich das Adriano’s. Nebst der beeindruckenden Kaffeeauswahl werden hier auch sensationelle Focaccie aufgetischt – mein derzeitiger Liebling ist das „Sarda“ – selbst gezapftes Bier ausgeschenkt und gute Soft-Drinks serviert. Gute Mischung von Leuten und wenn das Wetter stimmt, dann sind auch die Platzverhältnisse angenehm. www.adrianos.ch

Eigener Stil, grosse Kaffee- und Panini-Auswahl und guter Treffpunkt zu jeder Tageszeit

Schweizerhof: Ruhige Lobby-Lounge-Bar direkt beim Hauptbahnhof. Geheimtipp bei schönem (warmem) Wetter ist die Sky Terrace mit wunderbarem Blick über die Stadt und einer feinen Karte für den kleinen Hunger. Für Fischliebhaber: sensationelles Sushi-Angebot vom Fugu-lizenzierten Hironori Takahashi und geniale Meeresfrüchteplatte. www.schweizerhof-bern.ch

Über den Dächern von Bern: Traumhafter Ausblick auf der Sky Terrace

Unschlagbar – die Meeresfrüchteplatte im Schweizerhof

Bellevue: Ob Politiker, Manager oder Journalisten – die Berner Bellevue-Bar ist ein beliebter Ort zum Networken. Oder auch einfach zum Einstimmen auf den Besuch im Stadttheater oder als zentraler Treffpunkt auf dem Weg ins Restaurant. Wunderbares Ambiente im traditionsreichsten Hotel am Platz und einer der wenigen Ort, wo man sich Austern zum Apéro genehmigen kann. Für Zigarrenraucher ist das “Le Fumoir” die erste Adresse der Stadt. www.bellevue-palace.ch

Tredicipercento: gemütliche Weinbar in der Rathausgasse. Spezielles Ambiente, feinste Weinauswahl (aus dem zugehörigen Laden) und dazu frisch zubereitete piemontesische Antipasti, Primi, Secondi und Dolci. Für Apéro aber genauso wie zum fein essen. www.tredicipercento.ch

Dinner

Schöngrün: Das Restaurant in der Villa, direkt neben dem Zentrum Paul Klee. 17 Gault-Millau-Punkte und ein Michelin-Stern. Spitzengastronomie in Bern. www.restaurants-schoengruen.ch

Lorenzini: „Cappelletti al burro e salvia“ und das schon seit Jahren. Sehr empfehlenswert auch für geschäftliche Essen am Mittag. Italianità in Bern. www.lorenzini.ch

Hat Tradition – das Berner Lorenzini an der Tramhaltestelle Zytglogge

Casa Novo: Alleine der Spaziergang durch die Lauben der Berner Altstadt ist ein Besuch des Casa Novo wert. Spanisch angehauchte Küche, sehr persönlicher Service und viel Raum, um gute Gespräche zu führen. Spannende Weine, guter Fisch und sensationelle Desserts. Direkt an der Aare gelegen – im Sommer sitzt man direkt am Fluss. www.casa-novo.ch

Rosengarten: Für mich das Restaurant mit der schönsten Aussicht über die ganze Altstadt und die Aareschlaufe. Die Karte ist mediterran angehaucht. Unbedingt Tisch auf der Veranda, direkt an der Mauer, reservieren. Und entspannt bleiben, wenn der Service bei Hochbetrieb zu wünschen übrig lässt. Das Panorama ist es wert. www.rosengarten.be

Vermutlich die schönste Sicht auf Bern – Rosengarten Bern

Klösterli: Seit mehr als anderthalb Jahren am Klösterlistutz. Super Auswahl an spannenden Weinen (die zum grossen Teil offen getrunken werden können) aus der Schweiz und Europa. Schöner Raum – der Wein wird aus einem hohen Holz-Stahl-Regal gereicht, gegessen wird auf zwei Stockwerken, u.a. kann auch am Hochtisch gespeist werden. Mein Favorit: zartes Entrecôte, das mit einem Rechaud am Tisch serviert wird und im Kupferpfännli selber gebraten wird.  www.kloesterlibern.ch

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.