Vanessa Bay

Seit Geburt mit dem Reisevirus infiziert, hat mich das Fernweh schon früh gepackt. Mit etwas Glück bin ich auch beruflich im Tourismus gelandet. Privat bin ich heute am liebsten auf Land- und Wasserwegen unterwegs und schätze die Vorzüge von schönen Unterkünften genauso wie das Nomadenleben im VW-Bus.

Die schönsten Gärten sind nach Krisenzeiten entstanden

Selten waren der eigene Balkon und Garten so wichtig, wie während der Corona-Krise. Darüber, und wie man südländisches Flair zu sich nach hause holt, hat sich Vanessa mit Landschaftsarchitektin Jacqueline Noa unterhalten.

Weiterlesen

Ayurveda im im Parkschlösschen Traben – die beste Investition ins „Ich“

Wie es ist, eine Ayurveda-Kur zu machen, obwohl man das Wort bis zum Reiseantritt nicht einmal buchstabieren kann.

Weiterlesen

Junger Spirit prägt Spitzenhotellerie in Lateinamerika

Ich besuchte in Brasilien ein paar Hotels der neuen „Generation“ und war beeindruckt.

Weiterlesen

Stopover in Washington D.C.

Für alle die, die sich schon beim Gedanken an Museumsbesuche langweilen, aber noch nicht ganz aufgegeben haben, ist Washington D.C. perfekt.

Weiterlesen

Auf der Welle ins Off – Surfen in Brasilien

Abschalten. Einfach mal offline sein. Nach vielen eher unbefriedigenden Versuchen habe ich einen Weg gefunden: Surfen. Ein Auszug aus meiner Reise ins Mekka der Wellenreiter.

Weiterlesen

Like a local in Bern

Wochenende in Bern. Wohin? Entgegen der weit verbreiteten Behauptungen gibt es sehr wohl eine ansehnliche Auswahl an Restaurants, wo man in der Bundesstadt gediegen essen kann. Das gilt für Apéro genauso. Eine Auswahl meiner Lieblingsorte: Apéro Kornhauskeller: die Kornhaus Galerie Bar mit Lounge im legendären Kornhauskeller ist auch …

Weiterlesen